Mit zwei Segelbooten war die Gruppe inmitten der Eisberge vor Grönland unterwegs - Fotos: Dennis Schmelz

FULDA / ERFURTEisberge, Wale und Huskies

Filmemacher Dennis Schmelz (29) zeigt spektakuläres Grönland

12.11.17 - Neues vom Erfurter Filmemacher Dennis Schmelz: Der 29-Jährige, der seine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton bei Medienkontor M. Angelstein in Fulda absolvierte, war im Sommer unter anderem auf Grönland unterwegs. Bei einem Workshop mit dem renomierten Fotografen Daniel Kordan (Moskau, 625.000 Abonnenten auf Instagram) sammelte Schmelz, der aus Heringen (Werra) stammt, viele Erfahrungen und knüpfte Kontakte mit dem Team und Kordan selbst. In einem knapp dreiminütigem Video ( http://vimeo.com/241520192 ) zeigt Schmelz beeindruckende Bilder und die Faszination des Naturspektakels Grönland. In seinem Blog ( http://www.dennisschmelz.de ) beschreibt er dazu seine Erlebnisse:

Der Erfurter Filmemacher Dennis Schmelz

"Im Juli dieses Jahres durfte ich an einem Foto-Workshop der renommierten Fotografen Daniel Kordan und Iurie Belegurschi in Disko Bay, Grönland teilnehmen. Es war das erste Mal, dass ich einen solchen Workshop sowie das "Land aus Eis" besucht habe. Beides hat mich absolut fasziniert. Grönland ist die größte Insel der Welt, besteht 80 Prozent aus Eis und hat gerade einmal 56.000 Einwohner. Außerdem gibt es hier kaum Straßen als Verbindung zwischen Ortschaften, Hauptverkehrsmittel sind das Flugzeug und Schiff. Wir entschieden uns für das Schiff, um genauer zu sagen für ein russisches Segelboot, welches gerade frisch aus der Antarktis zurück kam. Klingt alles nach einem Abenteuer? War es auch! ;-)

Gemeinsam mit der Workshop-Gruppe auf ...

Es war kurz nach Mittsommer und während dieser Zeit geht die Sonne bekanntlich gar nicht bzw. nur sehr kurz unter. Während unseres Aufenthaltes lag die Spanne zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang bei maximal 20 Minuten, wirklich dunkel wurde es hier Nachts also nicht. Der Himmel färbte sich durch die Kälte und tief stehende Sonne in unglaubliche Farbtöne und das oft stundenlang... So konnten wir in aller Ruhe mehrere Spots anfahren ohne dabei in Stress zu geraten. Jede Nacht fuhren wir mit unserem Segelboot durch die Eisfjorde von Illusiat, auf der Suche nach spektakulären Eisformationen, Reflexionen, Walen oder Robben. Und fast immer wurden wir fündig. Eisberge wohin das Auge reicht und alles ständig in Bewegung. Gleich am ersten Abend stürzte direkt vor unseren Augen ein meterhoher Eisberg ins Meer und überraschte uns mit einer kleinen Tsunami-Welle.

Ständig knackt, knirscht und knallt es hier - selbst wenn außerhalb der Sichtweite ein Eisberg einkracht hören wir das dumpfe Geräusch kilometerweit. Außerdem besuchten wir Einheimische und andere kleine Ort rund um Ilulissat, alles mit unserem Segelboot. Am vorletzten Abend trafen wir sogar auf Wale, welche unser Boot umkreisten und eine filmreife Show ablieferten. Ich könnte noch stundenlang erzählen und hoffe mein Film "The Beauty of Greenland" kann die einzigartige Stimmung zumindest ein bisschen wiedergeben. Ich freue mich auf euer Feedback auf Facebook, Instagram, Vimeo oder YouTube.

Camera, Edit and Grading: Dennis Schmelz
2nd Camera: Daniel Kordan
Sound Design: Bony Stoev." (hhb) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön