Bereits zum 15. Mal

Jubiläums-Rhönlauf: 527 Nordic Walker trotzen kühlen Temperaturen

06.05.2019 - Am Sonntag fand der 15. Rhönlauf in Poppenhausen statt, der auf drei landschaftlich reizvollen Panoramastrecken einheimische und auswärtige Nordic Walker die wunderschöne Rhönlandschaft erkunden ließ. Kühle Temperaturen drückten die Teilnehmerzahl auf 527, der Stimmung tat dies keinen Abbruch - zumal die Sonne die Läufer wärmte.

Bis zuletzt hatten die Organisatoren gehofft, dass wenigstens kein Regen - oder gar Schnee - fällt, dieser Wunsch wurde erfüllt. Viele der Teams laufen schon seit etlichen Jahren mit, zur Allwetterjacke kamen angesichts der Temperaturen noch die Mütze und die Handschuhe. "Im letzten Jahr war kurze Hose angesagt, dieses Mal Thermounterwäsche, deswegen sind wir froh, dass die Nordic Walker abgehärtet sind", erklärte Organisator Dr. Mathias R. Schmidt. Als prominente Gäste gingen Tegut-Chef Thomas Gutberlet und in Vertretung von Landrat Woide der Kreisbeigeordnete Hermann Müller mit auf die Strecke. Bevor es beim Von-Steinrück-Haus losgehen konnte, stand Physiotherapeut Andreas Helmkamp Interessenten beim Vortrag Rede und Antwort zu den Gesundheitsaspekten des Nordic Walkings. Frühstarter, ob in der Gruppe oder allein, liefen bereits ab 9:30 Uhr los, angesichts der unsicheren Wetterlage eine beliebte Option.

Beim Von-Steinrück-Haus ...

Poppenhausens ...

Organisator ...

Förstina-Verkaufsleiter ...

Thomas ...

Physiotherapeut ...

Viele Teams ...

Bei der ...


Je nach Kondition konnten die Starter zwischen drei unterschiedlich langen Strecken wählen: 6,2 Kilometer, 9,2 Kilometer und 12,3 Kilometer. An Versorgungsstationen wie dem Heckenhöfchen standen Getränke, frisches Obst und Kuchen bereit, um die Teilnehmer zu stärken. Schmidt dankte sowohl den Unternehmen Förstina (Getränke und Organisation), Pappert (Gebäck) als auch Tegut (Obst) für die kostenlose Versorgung. Die Startgelder werden wie in jedem Jahr einem guten Zweck zugeführt. Am frühen Nachmittag fand zudem eine Verlosung statt, an der alle in die Lostrommel geworfenen Startkarten teilnahmen. Am Festplatz belohnten heißer Kaffee und warme Speisen die Teilnehmer für ihre Anstrengungen.

Die größten Firmengruppen des Laufs:
Fitnessbäckerei Pappert
Lauftreff Förstina
Tanner Diakonie

Die größten privaten Gruppen des Laufs:
Malle-Hopper
Bobbehüser Steggerenner
Lauftreff Freigericht

Eine Ballonfahrt für zwei Personen (Startkarten-Verlosung) ging an Manfred Weß aus Neuhof. Rundflüge mit dem Motorsegler ab Wasserkuppe gingen an Stella Rau (Fulda) und Laurens Heil (Nüsttal). Darüber hinaus gab es viele weitere Sachpreise. (mau) +++

Für die ...

Jede Menge ...

Die Vorzüge ...

Team von ...

Start ...

Bei der ...

offizieller Medienpartner:

Hintergrundbild: © RudolfSimon - @Wikimedia