Haunestadt statt Barockstadt

Andre Vogt wechselt zum Hessenliga-Aufsteiger Hünfelder SV

Archivfoto: Christian P. Stadtfeld - Streckt sich künftig für den Hünfelder SV: André Vogt verlässt den TSV Lehnerz und wird kein Teil der SG Barockstadt.

30.05.2018 - Dicker Fisch für den Hünfelder SV: Der Aufsteiger in die Hessenliga hat seinen ersten Neuzugang unter Dach und Fach gebracht. Andre Vogt (22) wechselt vom TSV Lehnerz in die Haunestadt und verstärkt den Verbandsliga-Meister ab der kommenden Saison. Das bestätigte HSV-Abteilungsleiter Mario Rohde auf Nachfrage von ON|Sport.



"Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat", sagt Rohde über den Transfer. Vogt, der in der Jugend beim FSV Mainz 05 und dem JFV Viktoria Fulda spielte, war seit 2013 beim TSV Lehnerz aktiv. Am Galgengraben gehörte der Außenbahnspieler, der meist als linker Verteidiger eingesetzt wird, in den Vorjahren stets zu den Stammrkäften, ehe er in dieser Saison - auch verletzungsbedingt - auf nur sieben Einsätze unter Trainer Marco Lohsse kam. Nun wechselt der aus Steinbach stammende Vogt nach Hünfeld.

"Er ist ein tadelloser Sportsmann und toller Charakter, der sich immer fair verhalten hat. Wir wünschen ihm alles Gute", sagt Volker Bagus, Vorstandsmitglied beim TSV, über den Abgang Vogts. Am Montagabend gab der 22-Jährige seinen Entschluss seiner aktuellen Mannschaft bekannt, am Dienstag meldete der HSV Vollzug. Statt künftig Teil der SG Barockstadt zu sein, wird Vogt ab der neuen Saison auf der Hünfelder Rhönkampfbahn auflaufen.

"Er ist berufllich stark eingespannt und hat daher gesagt, dass er den künftigen Aufwand nicht betreiben kann", erklärt Bagus Vogts Gründe für den Wechsel. Hintergrund: Alfred Kaminski, der neue Trainer der SG Barockstadt, wird wohl viermal pro Woche zum Training bitten. Und Hünfelds Mario Rohde sagt: "Er ist ein wahnsinnig interessanter Spieler, wir bieten ihm eine tolle Plattform und sind glücklich, ihn bekommen zu haben." (the) +++

Ein Angebot von: