"Nicht Jeder kann den Weg mitgehen"

Alfred Kaminski schraubt an der Trainingsintensität

Archivfotos: Hendrik Urbin - Alfred Kaminski hat klare Vorstellungen, wie das Training in der kommenden Saison aussehen soll

05.06.2018 - Zwar ist Alfred Kaminski offiziell noch nicht im Amt, die Planungen für die kommende Saison laufen jedoch schon auf Hochtouren. Welche Spieler das Trikot der SG Barockstadt Fulda Lehnerz überstreifen werden, ist aktuell noch nicht umfänglich geklärt. Kaminski stellte jedoch klar, dass einige Spieler den gestiegenen Umfang nicht tragen können.



Denn fest steht, dass Kaminski die Intensität des Trainings nach oben schrauben wird. "Bislang wurde bei den Vereinen dreimal trainiert, wir werden häufiger trainieren lassen", sagt Kaminski im Gespräch mit ONSport. Das Training unter der Woche wird er abends stattfinden lassen. "Das ist auch immer abhängig von der Spielwoche. Schließlich bewegt sich alles auf Amateurniveau", erklärt Kaminski.

Nachdem bereits Steven von der Burg beim TSV Lehnerz verabschiedet wurde und Andre Vogt seinen Wechsel zum Hünfelder SV bekannt gab, kehrt nun auch Sebastian Alles dem Konstrukt den Rücken, obwohl er im Mai noch zu den Spielern von Borussia Fulda zählte, die mit zur SG Barockstadt gehen. "Wir geben jedem Spieler die Möglichkeit, unseren Weg mitzugehen", sagt Kaminski über eine Aussicht im Kader der SG Barockstadt. Der neue Trainer stellte jedoch auch klar, dass einige Akteure aus sportlichen Gründen oder aber wegen des gestiegenen Trainingsumfangs den Weg nicht bestreiten können.

Julian Pecks (links) und Sebastian Sonnenberger ...

Neben externen Neuzugängen fehlen nun noch die Zusagen von den Spielern des TSV Lehnerz. Neben von der Burg und Antonio Bravo Sanchez wird auch Julian Pecks zunächst nicht dabei sein, da er ein Auslandssemester absolvieren. Sebastian Sonnenberger wird sieben Spiele absolvieren können, ehe auch er sich in ein Auslandssemester verabschiedet. Sicher sind bereits die sieben Borussen Benjamin Fuß, Marcel Mosch, Leon Pomnitz, Dominik Rummel, Dennis Müller, Kevin Hillmann und Markus Gröger zusammen. Derzeit befinde man sich in Planungen, Entscheidungen zum Kader und zum Trainingsauftakt müssen allerdings noch bekanntgegeben werden.

Die Spieler des TSV und Borussia Fulda konnten nun eine Woche Abstand von Punktspielen und Training gewinnen, in wenigen Tagen geht es für die Spieler allerdings wieder los. "Die Jungs bekommen Hausaufgaben, die sie zu absolvieren haben", sagt Kaminski, der intensiv an individuellen Trainingsplänen arbeitet, um zum offiziellen Trainingsauftakt ein gewisses Niveau vorfinden zu können. (Tino Weingarten) +++

Ein Angebot von: