SG Barockstadt legt los

Auftakt in Baunatal: SGB-Startschuss in eine neue Epoche

Archivfotos: Hendrik Urbin - Auftakt im Blick: SGB-Trainer Alfred Kaminski fiebert dem Spiel in Baunatal entgegen.

26.07.2018 - Die Zeit der Vorbereitung ist vorbei, es geht endlich um Punkte: am Freitagabend (19:30 Uhr) absolviert die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz ihr erstes Spiel in der Fußball-Hessenliga. Die SGB gastiert im Baunataler Parkstadion und kämpft beim KSV um die ersten Punkte der neuen Spielzeit. Der ersten in der Geschichte des neuen Vereins.



"Es wird Zeit, dass es losgeht. Die Jungs sind heiß und freuen sich auf den Auftakt", sagt SGB-Trainer Alfred Kaminski vor dem ersten Hessenliga-Spiel der noch jungen Vereinsgeschichte. Die Reise führt die Barockstädter zum ehemaligen Regionalligisten aus Baunatal - und Kaminski erwartet einen schwierigen Auftakt. "Der KSV hat eine Mannschaft mit enormer Qualität und die mit Sicherheit im oberen Drittel landen wird. Ich denke, dass wir ein gutes Spiel zu sehen bekommen werden", so Kaminski weiter.

Wird die Mannschaft im ersten Ligaspiel ...

"Etwas Zählbares mitnehmen", gibt der SGB-Trainer die Devise für das erste Ligaspiel vor. Bis auf Benjamin Trümner, der angeschlagen ist, aber aufgrund einer Sperre aus Mainzer Zeiten eh nicht spielberechtigt wäre, könne Kaminski auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Nur der Einsatz von Kevin Hillmann sei noch nicht abschließend geklärt. Ebenso offen ist die Frage, wer im Barockstadt-Tor stehen wird. Kaminski wollte sich nicht in die Karten schauen lassen, ob Tobias Wolf, Kenan Mujezinovic, Aykut Bayar oder Benedikt Kaiser zwischen den Pfosten stehen wird.

Die Ansicht, dass in Baunatal der Grundstein für eine möglichst erfolgreiche Spielzeit gelegt werden soll, teilte Kaminski nur bedingt. "Ich vergleiche eine Saison immer mit einem 100-Meter-Sprint. Es ist nicht entscheidend, wer nach 20 Metern vorne liegt, sondern am Ende", so der SGB-Trainer. Nach einer fünfwöchigen, schweißtreibenden Vorbereitung sieht Kaminski seine SG Barockstadt gerüstet. Doch der Trainer hat auch mahnende Worte.

Offen ist noch die Frage, wer ...

"Es ist mit Sicherheit so, dass wir auch eine gewisse Zeit brauchen, bis sich alles gefunden hat. Das sind Prozesse und Entwicklungen, die wir angestoßen haben", sagt Kaminski. Dass seine Elf als eine der Favoriten auf die Meisterschaft eingeschätzt wird, sieht Kaminski anders. "Kassel und Gießen sind die ersten Kandidaten. Sie haben ganz andere Möglichkeiten als wir und sind Profivereine", entgegnet der SGB-Trainer.

Hinter diesen beiden Klubs gäbe es einen Pool aus mehreren Vereinen, die oben mitspielen würden. "Natürlich wollen wir die Jungs ärgern, aber ich habe auch Baunatal und Alzenau auf dem Zettel und dann wird es noch eine Überraschungs-Mannschaft geben." Im ersten Jahr ihres Bestehens möchte aber auch die SG Barockstadt vorne mitspielen. Am Freitag kann die SGB in ihrem ersten Hessenliga-Spiel in Baunatal zeigen, wie weit sie schon ist. (the) +++

Ein Angebot von: