SV Neuhof vor dem Saisonstart

Der zweite Umbruch innerhalb eines halben Jahres soll der Letzte sein

Grafik: Timm Pope - Der SV Neuhof musste den zweiten Umbruch innerhalb eines halben Jahres bewältigen.

03.09.2020 - Als "kleine Fische in einem Teich voller Haie" hat Neuhofs-Trainer Alexander Bär seine Mannschaft anlässlich des Trainingsstarts beschrieben. Für viele gilt der SV Neuhof als künftiger Absteiger, gerade nach den Erfahrungen in der letzten Saison. Doch in der Kaligemeinde ist man optimistisch, eine bessere Rolle spielen zu können, als vergangene Spielzeit.
 

Co-Trainer ...Fotos: Tino Weingarten

Mit einem 1:7 im Derby gegen die SG Barockstadt ging man beim SVN in die lange Corona-Pause. Die herbe Klatsche war Anlass für die Verantwortlichen rund um Trainer Alexander Bär, alles auf den Prüfstand zu stellen. "Uns wurde damals bewusst, dass die Qualität in der Mannschaft nicht ausreicht", gesteht Bär, als er sich zusammen mit Avdo Cosic und Co-Trainer Torsten Mittels den Fragen von ON|Sport stellt.


Das 1:7 gegen die Barockstadt öffnete den Verantwortlichen die Augen

Unabhängig von der Ligazugehörigkeit begannen die Planungen für die neue Saison. Heraus kam der zweite Umbruch innerhalb eines halben Jahres. "Das Spiel gegen Fulda hat uns die Augen geöffnet. Wir haben gemerkt, dass wir Fehler in der Zusammenstellung der Mannschaft gemacht hatten und haben danach begonnen, dies zu korrigieren", sagt Cosic, der seit Januar als sportlicher Leiter in Neuhof ist.
 

"Die Jungs ...

Avdo Cosic ...

ON|Sport-Volontär ...

Gut sechs Monate später steht dem SVN ein junger, talentierter Kader zur Verfügung. Mehr war für den kleinen und finanzschwachen Verein nicht möglich. "Ich bin mit der Kaderzusammenstellung alles in allem sehr zufrieden. Klar, hätte ich gerne noch den ein oder anderen erfahrenen Spieler gehabt, aber die haben teilweise auf andere Angebote spekuliert", sagt Bär.
 
Was die Suche nach Neuzugängen ebenfalls erschwerte, war die Corona-Pandemie. Das europaweite Netz an Agenturen und Scouts war zum Teil lahmgelegt. "Es gab Einreise- und Visaprobleme. Ich habe von 24 Stunden 28 am Handy gehangen", erzählt Cosic. Auch jetzt noch wartet man in Neuhof auf einen Spieler, der derzeit noch nicht einreisen darf. "Ich hoffe, dass er schnellstmöglich zu uns stößt." Spätestens dann dürfte der Kader komplett sein, auch wenn man in Neuhof weitere Neuzugänge nie ausschließen will, sollten interessante Spieler auf den Markt kommen.  

Alexander ...

Der SV Neuhof plant langfristig 

Trotz der Rekordzahl von sechs Absteigern ist man beim SVN optimistisch, die Klasse halten zu können. Viel wird darauf ankommen, wie schnell die Mannschaft zusammenwächst. "Die Jungs sind alle talentiert und ziehen voll mit. Klar ist aber, dass sie Zeit brauchen werden", sagt Co-Trainer Torsten Mittels. Zeit, die die Mannschaft auch bekommen soll. Der Umbruch vor der Saison soll der letzte sein, die Mannschaft in Zukunft nur noch vereinzelt verstärkt werden. "Wir sind auf einem guten Weg. Wozu es in dieser Saison reichen wird, wird man am Ende sehen aber unsere Planungen sind langfristig ausgelegt", so Bär. (Felix Hagemann) +++