FC Eddersheim - SG Barockstadt 0:2 (0:0)

Mit Tobias Göbel wechselt die SG Barockstadt den Sieg ein

Fotos: Hendrik Urbin - Tobias Göbel traf als Joker zur Führung.

07.09.2020 - Mit einem Auswärtssieg beim Mitfavoriten auf den Aufstieg, FC Eddersheim, ist der Fußball-Hessenligist SG Barockstadt Fulda-Lehnerz in die neue Saison gestartet. Beim 2:0 (0:0)-Erfolg tat sich die SGB lange schwer, der eingewechselte Tobias Göbel löste den Knoten. Kurze Zeit später traf Kevin Hillmann zum Endstand.



Mit Jan Vogel und Tolga Duran schickte SGB-Trainer Sedat Gören zwei Neuzugänge ins Rennen. Auf der anderen Seite musste das frühe Wiedersehen mit Andre Fließ auf dem Platz ausfallen, da sich der Eddersheimer Spielmacher im Pokal vergangene Woche die rote Karte abholte und gesperrt war. Da auch Eddersheims Torjäger Turgay Akbulut nur auf der Bank saß und erst in Halbzeit zwei kam, hingen die Hausherren offensiv in der Luft. "Wir haben das gegen den Ball sehr gut gemacht. Ich kann mich an keine richtige Chance von Eddersheim erinnern", sagte Gören nach dem Spiel.


Die SG Barockstadt verzeichnete erste Annäherungen durch Duran und Vogel, wirklich brenzlig wurde es für den FCE aber erst nach gut 20 Minuten, als Dominik Rummel das Tor nach einer Flanke nur knapp verfehlte. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ergaben sich Gelegenheiten für die spielerisch stärkere SGB, eingreifen musste Daniel Zeaiter im Tor des FC Eddersheim aber nicht.

Gören beweist ein goldenes Händchen

Nach 55 Minuten reagierte Heim-Trainer Rouven Leopold auf die Harmlosigkeit seiner Mannschaft und brachte Akbulut, Gören wurde mit der Hereinnahme von Tobias Göbel für Vogel offensiver. Und Gören hatte das bessere Händchen: sechs Minuten nach der Einwechslung war es eben Göbel, der nach Vorarbeit von Leon Pomnitz zur Führung abschloss (68.). Der Knoten war geplatzt, denn nur wenige Augenblicke später traf Kevin Hillmann zum 2:0 - die Entscheidung (70.). "Man hat gemerkt, dass Eddersheim danach nochmal wollte, aber wir haben nichts mehr zugelassen", so Gören.


Vom spielerischen Niveau her war Gören mit dem Auftritt seiner Mannschaft schon zufrieden, auch wenn er noch Potential zur Steigerung sieht: "Wir sind noch nicht da, wo wir hin wollen. Aber das ist auch klar, das wird mit den neuen und den alten Spielern in den nächsten Punktspielen zusammenwachsen." Daran kann die SG Barockstadt schon im Heimspiel am Samstag (15 Uhr) gegen den SC Waldgirmes arbeiten.

Aufgrund der Ergebnisse der vergangenen Saison und der Verpflichtung von Top-Scorer Fließ sehen einige den FC Eddersheim als Mitfavorit auf den Aufstieg. Für Gören war es wichtig, gegen eine solch hochgehandelte Mannschaft gleich drei Punkte einzufahren: "Für den Kopf der Jungs ist das entscheidend. Es hat uns gezeigt, dass wir in der Vorbereitung gut gearbeitet haben und auf dem richtigen Weg sind." (tw)



DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

FC Eddersheim: Daniel Zeaiter - Noah Schmitt, Dennis Lang, Hendrik Dechert, Niklas Rottenau, Ferdinand Scholl, Jörg Finger, Anthony Wade, Amoah Kwafo de Graft (77. Nahom Ogbay), Christopher Krause (67. Michael Adusei), Daniel Henrich.

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: Tobias Wolf - Leon Pomnitz, Dominik Rummel, Patrick Schaaf, Jan Vogel (62. Tobias Göbel), Tolga Duran (88. Niklas Breunung), Kevin Hillmann, Markus Gröger, Sebastian Sonnenberger, Dennis Müller, Marcel Trägler (80. Hüseyin Cakmak).

Schiedsrichter: Tim Waldinger.

Zuschauer: 250.

Tore: 0:1 Tobias Göbel (68.), 0:2 Kevin Hillmann (70.). +++