Osthessen Sport
Matthias Deppe, Trainer der HSG Großenlüder/Hainzell Archivbild: Hans-Hubertus Braune

20.10.2017 - HANDBALL

Fünfter Spieltag in der Landesliga

Hersfeld zum Top-Spiel in Baunatal – Großenlüder/Hainzell will Stärken ausspielen

Alle drei Mannschaften aus unserem Verbreitungsgebiet sind an diesem Wochenende in der Herren Handball-Landesliga im Einsatz. Währen der TV Hersfeld zum Top-Spiel nach Baunatal reist, empfängt die TG Rotenburg zu Hause die HSG Fulda/Wolfsanger. Die HSG Hainzell/Großenlüder macht sich hingegen auf den Weg zur TSG Dittershausen.

TG Rotenburg – HSG Fuldatal/Wolfsanger (Samstag, 17:30 Uhr)

Robert Nolte (r.), Trainer der ...Archivfoto: Carina Jirsch

Mit einem Sieg über die HSG Fuldatal/Wolfsanger könnten die Rotenburger am Sonntag ihren zweiten Sieg einfahren. „Wir müssen aber an unsere Grenzen gehen. Fuldatal ist ein schwieriger Gegner“, so Rotenburg Trainer Robert Nolte, der höchstwahrscheinlich auf Jan-Oliver Holl verzichten muss.
Ein Vorteil für die Schützlinge von Robert Nolte könnte der Heimvorteil sein: „Wir haben unsere Fans und spielen in unserer gewohnten Halle. Doch am Ende ist der Ball genauso rund, wie in anderen Hallen.“

HSG Baunatal – TV Hersfeld (Sonntag, 17 Uhr)

Zweiter gegen Dritter heißt es am Sonntagnachmittag, wenn der TV Hersfeld als zweiter bei der HSG Baunatal gastiert. „Nach dem jetzigen Tabellenstand ist es natürlich ein Top-Spiel“, so Werner Hampe, Pressesprecher des TVH. Denn nach vier Spielen sind die Lullusstädter noch ungeschlagen. Lediglich gegen den TSV Ost-Mosheim musste man sich die Punkte teilen (22:22). Aber auch ihr Gegner, die HSG Baunatal, machte seine Sache bis jetzt gut und ging erst einmal als Verlierer vom Welt. „Baunatal hat sehr gut ausgebildete Spieler und bringt eine Menge Erfahrung mit. Ich erwarte ein bissiges und interessantes Spiel, welches meiner Meinung nach durch die Tagesform entschieden wird.“

TSV Dittershausen – HSG Großenlüder/Hainzell (Sonntag 17:30 Uhr)

Mit zwei Toren Unterschied setzte sich die HSG Großenlüder/Hainzell am vergangenen Wochenende gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger durch. „Bis auf unsere Unkonzentriertheit im Angriff, war ich mit der Leistung auch zufrieden“, so Matthias Deppe, Trainer von Großenlüder/Hainzell. Am Sonntag steht also das nächste Auswärtsspiel an und das wird alles andere als ein Selbstläufer: „Dittershausen ist schwer zu spielen. Das sieht man auch daran, weil sie nur mit zwei Toren Unterschied gegen Baunatal gewonnen haben.“ Dennoch glaubt Deppe, dass seine Mannschaft die Nase ein kleines bisschen weiter vorne hat: „Wenn wir in unser schnelles Spiels zurückfinden und anstatt Pfosten, Latte oder Torwart das Netz zappeln lassen, dann sehe ich da keine Probleme.“ Dittershausen steht im Moment auf Platz acht der Landesliga -Tabelle, während Großenlüder/Hainzell auf dem fünften Platz residiert: „Wir sind ja auch erst den fünften Spieltag.“ (fvo) +++



                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön