Osthessen Sport
Landeten einen eindrucksvollen Sieg: Wang Xi und der TTC Fulda-Maberzell schlugen Mühlhausen deutlich. Fotos: Jonas Wenzel

12.02.2018 - TISCHTENNIS

Klares 3:0 über Mühlhausen

Fulda-Maberzell mit Ausrufezeichen im Rennen um die Play-Offs

Klare Nummer in der Hubtex-Arena: Am Sonntagnachmittag siegte der Tischtennis-Bundesligist TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell gegen den Post SV Mühlhausen mit 3:0. Die Fuldaer distanzierten einen ihrer Kontrahenten im Rennen um die Play-Offs auf sechs Punkte und haben als Zweiter nun schon vier Punkte Vorsprung auf den Fünften Bremen.

Ob Spieler, Verantwortliche oder Zuschauer – sie alle waren nach dem Spiel erstaunt, wie deutlich die Hausherren als Gewinner aus der Partie gingen. Nach nicht einmal zwei Stunden stand der 3:0-Erfolg des TTC fest. Hätte Jonathan Groth nicht den dritten Satz in seinem Duell gegen Ovidiu Ionescu abgegeben, es wäre ein Spiel ohne Satzverlust der Fuldaer gewesen.

Mühlhausens Österreicher Daniel Habesohn

„Nein, damit war überhaupt nicht zu rechnen“, unterstrich Abwehrspezialist Ruwen Filus, der sein Duell gegen den Tschechen Lubomir Jancarik ebenfalls glatt mit 3:0 gewann und den Heimsieg in der mit 450 Zuschauern gut gefüllten Hubtex-Arena perfekt machte.

Sein Duell gegen Jancarik startete furios, weil beide Spieler einen äußerst umkämpften ersten Satz boten. Mit 19:17 behielt Filus nach Verlängerung die Oberhand. Für Diskussionen sorgte vor allem der vermeintliche Punkt zum 17:15. Filus bugsierte den Ball seitlich an die Platte und die Schiedsrichter erkannten zunächst auf Punkt für Fulda. Eine Fehlentscheidung.

TTC-Vizepräsident Alex Günther (rechts) und Präsident ...

„Der Ball hat die Kante seitlich getroffen, er muss sie aber oben berühren. Ich habe dann gesagt, dass es ein Punkt für Jancarik war“, erklärte Filus nach dem Spiel. Mit zwei weiteren klaren Sätzen (11:6, 11:7) sorgte der deutsche Nationalspieler schließlich für die Entscheidung.

„Alle Spieler haben heute eine fantastische Leistung gezeigt“, frohlockte TTC-Vizepräsident Claus-Dieter Schad. Mit nun 20:8-Punkten haben die Fuldaer das Tor zu den Play-Offs weit aufgestoßen. Gut möglich, dass die Mannen von Trainer Qing Yu Meng bereits am Dienstag, 20. Februar, im Heimspiel gegen Bremen das Ticket lösen.

Im Heimspiel am Sonntag gegen Mühlhausen, das das Hinspiel klar mit 3:0 gewann, startete der TTC mit einem glänzend aufgelegten Wang Xi, der gegen den Österreicher Habesohn den Grundstein legte. Groth legte ebenso stark nach und besorgte die Vorentscheidung.

Jonathan Groth zeigte gegen Ovidiu Ionescu ...

„Heute hat von allen die Leistung gepasst“, sagte Filus über die Vorstellung des TTC. Mit einem deutlichen Erfolg über einen bis dato ernsthaften Kontrahenten um die Play-Offs setzten die Fuldaer ein klares Ausrufezeichen an die Konkurrenz. (Tobias Herrling)


DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Wang Xi - Daniel Habesohn 3:0 (11:8, 13:11, 11:9)

Jonathan Groth - Ovidiu Ionescu 3:1 (11:7, 11:3, 9:11, 11:9)

Ruwen Filus - Lubomir Jancarik 3:0 (19:17, 11:6, 11:7) +++

TTC-Trainer Qing Yu Meng (links) ...

Ionescu gelang im dritten Satz ...

Ergebnisse
Keine Spiele.
Zum Spielplan

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön