Osthessen Sport
Sollte man den SV Neuhof künftig auf dem Zettel haben? Sportleiter Alexander Bär spielte mit seinem Klub eine starke Rückrunde und hat den erneuten Klassenerhalt geschafft. Archivfoto: Carina Jirsch

15.05.2018 - FUSSBALL

Starke Rückrunde des SVN

Personelle Veränderungen bringen Neuhof den Klassenerhalt

Auf Rang 13 und in Abstiegssorgen beendete Verbandsligist SV Neuhof die Hinrunde. 17 Zähler hatte der SVN in 16 Begegnungen gesammelt. 14 Spiele später hat der Klub aus der Kali-Gemeinde 44 Punkte auf dem Konto und den Klassenerhalt seit dem Sieg am Sonntag gegen CSC Kassel auch rechnerisch in der Tasche. Für Sportleiter Alexander Bär das Resultat der personellen Veränderungen in der Winterpause.

Denn nach der enttäuschenden Zwischenbilanz vor dem Jahreswechsel reagierten Bär und Co und verpassten dem Kader eine Art Frischzellenkur. Aus dem Kader, der in die Spielzeit startete, blieben nur zwölf Akteure übrig. Hinzu kamen eine Reihe junger, aber ebenso talentierter Spieler, die sich für Neuhof prompt als Verstärkung erwiesen. "Diese Veränderungen waren ausschlaggebend für unsere Rückrunde", blickt Sportleiter Bär auf die vergangenen Begegnungen zurück.

Ob Fabian Wozniak, Dorjan Vranjes oder David Costa - bei den Neuzugängen bewies Bär ein glückliches Händchen. Der Lohn: Auf Rang drei der Rückrundentabelle findet sich der SVN wieder. In Summe ergibt das den achten Tabellenplatz und seit dem 4:1-Erfolg über CSC brennt auch rechnerisch nichts mehr an. Neuhof wird in der kommenden in seine vierte Verbandsliga-Spielzeit am Stück gehen. Dass zu Beginn der Restrunde einige Spiele der Witterung zum Opfer fielen, habe der im Winter neu aufgestellten Mannschaft in die Karten gespielt.

Pokalsieg als Krönung?

"Wir hatten mehr Zeit, die neuen Spieler zu integrieren und uns als Mannschaft zu finden", sagt Bär. Dass zudem die Trainingsbeteiligung in der zweiten Saisonhälfte sehr ordentlich gewesen sei, habe zum Erfolg beigetagen. "Das macht sich zwangsläufig irgendwann bezahlt", ist sich Bär sicher. Aktuell befinde man sich in ersten Gesprächen mit Trainern und Spielern, um die neue Runde zu planen. Derweil stehen für seinen SVN noch drei Partien in der laufenden Saison auf dem Spielplan. 

Zunächst gastiert der SVN zum Derby am Mittwochabend (19 Uhr) bei der SG Johannesberg, bevor am Pfingstmontag (12:45 Uhr) das Endspiel im Fuldaer Kreispokal gegen Nachbar SV Flieden steigt. "Wir wollen die Saison positiv zu Ende bringen. Der Einzug in den Hessenpokal wäre eine tolle Geschichte", sagt Bär. Zum Saisonausklang empfängt der SVN schließlich noch die Sprudelkicker aus Bad Soden. Für die geht es noch ums nackte Überleben, während der Klub aus der Kali-Gemeinde für ein weiteres Jahr Verbandsliga planen kann. (the) +++

Ligen

Tabelle:

Pl. Mannschaft Sp. Diff. Pkt.
1. SV Steinbach SV Steinbach 27 21 53
2. SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II 28 20 52
3. TSG Sandershausen TSG Sandershausen 27 10 50
4. SV Neuhof SV Neuhof 27 14 47
5. CSC 03 Kassel CSC 03 Kassel 27 7 45
6. SSV Sand SSV Sand 27 29 45
7. SC Willingen SC Willingen 28 12 43
8. SV Weidenhausen SV Weidenhausen 27 10 42
9. SG Johannesberg SG Johannesberg 27 7 39
10. Spvgg. 07 Eschwege Spvgg. 07 Eschwege 27 -2 39
11. OSC Vellmar OSC Vellmar 27 -6 35
12. 1.FC Schwalmstadt 1.FC Schwalmstadt 27 -7 31
13. Tuspo Grebenstein Tuspo Grebenstein 27 -7 28
14. FC Eichenzell FC Eichenzell 27 -21 26
15. GSV Eintr.Baunatal GSV Eintr.Baunatal 27 -23 26
16. SV Kaufungen SV Kaufungen 28 -31 22
17. FSV Dörnberg FSV Dörnberg 27 -33 18

Ergebnisse

Tuspo GrebensteinTuspo Grebenstein 1:0 FC EichenzellFC Eichenzell
SV WeidenhausenSV Weidenhausen 0:0 SC WillingenSC Willingen
Zum Spielplan

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön