Osthessen Sport
Gruppenfoto nach der Siegerehrung vor dem Schützenhaus. Fotos: Barbara Enders

10.07.2018 - BISCHOFSHEIM / RHÖN

6. Haselbacher MTB.-Biathlon

Thomas Hädrich und Matthias Heil siegen bei tropischen Temperaturen

Von Bimbach bis Schweinfurt und von Frammersbach bis Poppenhausen/Rhön waren am Sonntag Mountainbikefahrer nach Bischofsheim gekommen, um beim 6. Haselbacher MTB.-Biathlon rund um das Bischofsheimer Schützenhaus an den Start zu gehen.

Neben den erfahrenen Wettbewerbsteilnehmern gab es auch einige, die zum ersten Mal überhaupt bei einem Radwettkampf teilnahmen und hier sogar das erste Mal in ihrem Leben mit dem Gewehr auf die kleinen Zielscheiben geschossen haben. 

Familie komplett am Start

„Eine schöne Strecke mit richtigen Trails und technisch anspruchsvoll“, war das abschließende anerkennende Urteil von Christian Simon aus Tann, der gemeinsam mit seiner Familie am MTB.-Biathlon teilnahm. Die beiden Töchter Leni (11 Jahre) und Emma (9 Jahre) fuhren als Team die dreimal zwei Kilometer, Leni traf beim Schießen alle fünf Scheiben und Emma vier, für das erste Mal am Schießstand ein beachtliches Ergebnis. Für Leni war die erste Runde noch ganz in Ordnung, doch Runde zwei und drei empfand sie dann doch etwas anstrengend, was bei den hochsommerlichen Temperaturen verständlich war.

Bei prächtigem Wetter fuhren die ...

Dreh- und Angelpunkt im Schützenhaus: ...

Die späteren Gesamtsieger des Hauptlaufes ...

Strecke mit Aussicht, für die ...

… denn hier wurde es ...

Ihre Mutter Yvonne startete mit ihrem Mann im zweiten Rennen als Team und empfand es als sehr schön, erst die Kinder fahren zu sehen, bevor sie selbst auf den Rundkurs der  dreimal fünf Kilometer langen Strecke des Hauptrennens startete. Der gesamten Familie habe es so gut gefallen, dass sie an den nächsten drei Veranstaltungen des Hessisch-Bayerischen Biathlon-Vierers ebenfalls teilnehmen wollen, dessen Auftakt eben der Haselbacher MTB.-Biathlon war. 

20 Teams und 15 Einzelfahrer, darunter 18 Kinder und Schüler, absolvierten bei strahlend blauem Sommerhimmel die verschiedenen Strecken, für Abkühlung sorgte der leichte Wind, der am angenehmsten am höchsten Punkt und gleichzeitig schönsten Aussichtspunkt der Veranstaltung wehte. Dort oben an der Erddeponie hatte jedoch außer den Zuschauern und den Bergwachtleuten keiner der Radler ein Auge für die Landschaft gehabt, denn hier bauten die Veranstalter vom Rad- und Wintersportverein RWV Haselbach und der Königlich privilegierten Schützengesellschaft Bischofsheim wieder eine jener anspruchsvollen Rampen ein, die das ganze fahrerische Geschick und die Aufmerksamkeit der Sportler des Hauptrennens forderte.

Heiß und staubig: Leo Zirkelbach ...

Jürgen Simon vom RWV Haselbach

Sandra Herla vom RWV Haselbach

Nach der steilen Auffahrt über den geschotterten Feldweg folgte hier auf eine kurze fast ebene Passage durch eine wogendes Meer aus Kamillenblüten die knackigste Stelle des Trails, eine kurze steile Abfahrt im staubtrockenen Boden, die gleich in eine Rechtskurve im strohtrockenen Gras mündete. Manch einer musste hier sein Rad wieder in die Strecke hieven, teils quietschten die Bremsen laut und schrill. 

„Wie hat das denn ausgesehen“, fragten hinterher zwei begeisterte Teilnehmer die Zuschauer, die den steilen Anstieg zur Rampe in Angriff genommen hatten, „dort hat es doch bestimmt mächtig gestaubt, war ja eine tolle Passage!“ Michael Rieser aus Künzell hatte seinem Freund Robert Heubach aus Rothemann das Startgeld für die Teilnahme samt Powerriegel und Energiedrink zum Geburtstag geschenkt.

Die beiden fuhren schon MTB.-Strecken in ganz Deutschland ab und kennen viele Rhöner Trails samt Flowtrail am Kreuzberg und waren von der Streckenführung des Hauptrennens sehr angetan. Auf die Veranstaltungsserie waren sie eher zufällig gestoßen, als Rieser ein Flyer in die Hände fiel. Die nächsten Rennen haben sie quasi schon im Terminkalender vermerkt. 

Die späteren Gesamtsieger des Hauptlaufes ...

Familie Simon aus Tann absolvierte ...

Immer etwas Besonderes: Die Siegerpokale ...

Emma (links) und Leni Simon ...

Als Erste des Hauptrennens fuhr das Biathlon erfahrene Team von Thomas Hädrich und Matthias Heil vom RC 07 Fulda durchs Ziel, gefolgt von Einzelfahrer Christoph Oehrlein vom Biketeam CALOR, Frammersbach und dem Team der Lokalmatadore Thomas Schrenk und Jörg Kufel (WSV Oberweißenbrunn). Die jeweils Erstplatzierten ihrer Startklasse konnten wieder einen Pokal mit nach Hause nehmen, für dessen individuelle und kreative Anfertigung der Radsportwart des RWV Siegfried Neumann verantwortlich zeichnet und mittlerweile zu einem beliebten Markenzeichen der Haselbacher Radveranstaltungen geworden ist. (Barbara Enders) +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön