Osthessen Sport
Dirigiert künftig im Königreich: Zlatko Radic, auf diesem Bild noch als Trainer des Haimbacher SV tätig. Archivfoto: Hendrik Urbin

06.11.2018 - FLIEDEN

Sauber abgesprochen, fader Beigeschmack

Frank Happ erklärt den Wechsel von Trainer Radic ins Königreich

"Es ist immer schwierig, mit Trainern zu sprechen, die bei einem anderen Verein in Lohn und Brot stehen." Keine zwei Wochen ist dieser Satz alt. Gesprochen wurde er von Frank Happ, Fliedens stellvertretendem Vorstand. Gemeint war die Suche nach einem neuen Trainer für den Fußball-Hessenligisten. Dieser ist nun gefunden. Mit Zlatko Radic wurde es ein Trainer, der bei Mitte-Kreisoberligist SG Edelzell/Engelhelms in Lohn und Brot stand.

"Es ist natürlich nicht der Optimalfall und nicht astrein, wie es gelaufen ist", gibt Happ zwei Tage nach der Bekanntgabe im Gespräch mit ON|Sport zu. Ein schlechtes Gewissen, so Happ, hätte er schon, dass er dem Kreisoberligisten in der laufenden Spielzeit den Trainer abgeworben habe. "Ich hätte es mir auch nicht gewünscht, dass mir der Trainer genommen wird", zeigt sich Happ durchaus selbstkritisch mit der Entscheidung, Radic trotz gültiger Vereinbarung mit Edelzell/Engelhelms ins Königreich zu locken.

Gibt zu, ein schlechtes Gewissen zu ...Archivfoto: Carina Jirsch

Fliedens stellvertretender Vorstand nennt Gründe, an den 49-Jährigen heran getreten zu sein. "Intern haben wir uns entschlossen, jemanden zu holen, der noch nicht in Flieden tätig war und vielleicht einen völlig anderen Blick auf unseren Verein hat", begründet Happ, "wir glauben, dass dadurch der Impuls ein viel größerer ist. Zudem ist die fachliche Qualifikation von Zlatko unumstritten." Radic war als Spieler Profi, verfügt über die nötigen Lizenzen und war als Trainer immer erfolgreich.

Zuletzt führte Fliedens neuer Trainer die SGEE, die er 2017 übernahm, in die Kreisoberliga und dort aktuell auf den neunten Platz. Nun klettert Radic drei Ligen nach oben. "Wir trauen ihm das zu, sonst hätten wir es auch nicht gemacht", sagt Happ, der sich mit dem 49-Jährigen über eine Zusammenarbeit bis Sommer 2020 einigte - unabhängig davon, wie die aktuelle Spielzeit für die vom Abstieg bedrohten Buchonen endet. Aber wie denkt eigentlich die Gegenseite, die SG Edelzell/Engelhelms, über den Abgang ihres Trainers während der Runde?

Der 49-jährige Ex-Profi übernimmt mit sofortiger ...Archivfoto: Tobias Herrling

Radic (vorne) stand bei Kreisoberligist Edelzell/Engelhelms ...Archivfoto: Carina Jirsch

Andreas Pecks von der SG Edelzell/Engelhelms ...Archivfoto: Hendrik Urbin

"Es gibt natürlich zweierlei Meinungen. Der Zeitpunkt ist ärgerlich, aber wenn ein Trainer so eine Chance bekommt, sollte man ihm keine Steine in den Weg legen", sagt Andreas Pecks, zweiter Vorstand der SG Edelzell, über den Wechsel Radic' ins Königreich. Dass die Buchonen in der laufenden Saison an ihren Übungsleiter heran getreten sind, möchte Pecks nicht zu hoch hängen. Ein fader Beigeschmack, das sagen sowohl Happ als auch Pecks, sei aber schon dabei.

"Es war aber alles legitim, was Flieden gemacht hat. So ist das Geschäft, über Moral brauchen wir jetzt auch nicht reden. Wir machen dem SV Flieden keinen Vorwurf. Zlatko wird noch unser letztes Spiel in diesem Jahr coachen und dann Flieden übernehmen. Es ist sauber abgesprochen", sagt Pecks. Wer künftig seine SGEE trainieren wird, das stehe noch nich fest. Den kolportierten Namen Francisco Martinez, der nach der Entlassung in Bachrain ohne Verein ist, kommentierte Pecks nicht.

Radic übernahm die SGEE 2017 und ...Archivfoto: Tobias Herrling

Während der Kreisoberligist nun also einen neuen Mann an der Seitenlinie suchen muss, hat Hessenligist Flieden die Nachfolge von Meik Voll geklärt. "Die Vita von Zlatko ist super, er ist ein positiver Typ und wird für frischen Wind sorgen", hofft Happ, dass die Personalie Radic eine erfolgreiche wird. Auch wenn die Umstände des Wechsels einen faden Beigeschmack hinterlassen. (Tobias Herrling) +++

Ligen

Tabelle:

Pl. Mannschaft Sp. Diff. Pkt.
1. FC Gießen FC Gießen 31 89 78
2. FC Bayern Alzenau FC Bayern Alzenau 31 45 65
3. KSV Hessen Kassel KSV Hessen Kassel 31 38 62
4. SV Rot-Weiss Hadamar SV Rot-Weiss Hadamar 31 30 59
5. SG Barockstadt Fulda-Lehnerz SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 32 19 52
6. VFB Ginsheim VFB Ginsheim 31 -1 49
7. KSV Baunatal KSV Baunatal 31 -2 48
8. FC Eddersheim FC Eddersheim 31 -4 46
9. SC  Waldgirmes SC Waldgirmes 31 -4 42
10. FV Bad Vilbel FV Bad Vilbel 31 -4 39
11. FSC Lohfelden FSC Lohfelden 31 -7 37
12. SC Vikt. Griesheim SC Vikt. Griesheim 31 -22 36
13. Türk Gücü Friedberg Türk Gücü Friedberg 31 -21 33
14. SV Buchonia Flieden SV Buchonia Flieden 31 -13 32
15. Hünfelder SV Hünfelder SV 31 -38 28
16. Spvgg.Neu-Isenburg Spvgg.Neu-Isenburg 31 -45 20
17. FC Ederbergland FC Ederbergland 31 -60 20

Ergebnisse

FV Bad VilbelFV Bad Vilbel 1:3 FC EddersheimFC Eddersheim
KSV Hessen KasselKSV Hessen Kassel 4:0 Türk Gücü FriedbergTürk Gücü Friedberg
SG Barockstadt Fulda-LehnerzSG Barockstadt Fulda-Lehnerz 2:3 Spvgg.Neu-IsenburgSpvgg.Neu-Isenburg
SC WaldgirmesSC  Waldgirmes 0:1 SV Buchonia FliedenSV Buchonia Flieden
KSV BaunatalKSV Baunatal 3:4 FC GießenFC Gießen
SC Vikt. GriesheimSC Vikt. Griesheim 4:1 FC EderberglandFC Ederbergland
FC Bayern AlzenauFC Bayern Alzenau 3:0 FSC LohfeldenFSC Lohfelden
VFB GinsheimVFB Ginsheim 5:2 Hünfelder SVHünfelder SV
Zum Spielplan

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön