Osthessen Sport
Die Luchse Lauterbach kassierten zwei knappe Pleiten im heimischen Luchsbau Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

12.11.2018 - LAUTERBACH

Erst gegen Soest, dann gegen Diez-Limburg

Luchse kassieren knappe Pleiten im Luchsbau

Zwei Pleiten im Luchsbau: Die Lauterbacher Luchse haben die zwei Heimspiele am vergangenen Wochenende verloren. Am Freitagabend gegen die Soester EG gab es für den Eishockey-Regionalligisten eine 5:6 (0:2, 3:2, 2:2)-Niederlage, am Sonntag verloren die Luchse mit 2:4 (1:1, 0:1, 1:2) gegen die EG Diez-Limburg.

Am Freitagabend erwischten die Gäste aus Soest den bessen Start ins Spiel und verdienten sich die Führung durch Martin Benes (10.). Zwei Minuten vor der Pause erhöhte Martin Juricek auf 2:0. Außer einem Pfostenschuss in der 17. Minute war von den Luchsen im ersten Drittel nicht viel zu sehen. Den Weckruf für die Luchse gab es anfangs des zweiten Drittels, als Igor Furda (21.) und Dennis Klinge (23.) auf 4:0 erhöhten. So langsam kamen nun auch die Luchse im Spiel an, Knut Apel (25.) verkürzt auf 1:4 und gegen Ende des zweiten Dittels brachte Jiri Charousek (36., 40.) die Luchse mit einem Doppelpack wieder ins Gespräch.

Doch wie schon im vorherigen Drittel verschliefen die Luchse den Anfang und Soest zogen durch Zeitler (41.) und Kuricek (43.) auf 3:6 davon. Zwar verkürzte Morgan Reiner (43.) nur Sekunden später auf 4:6, doch die Aufholjagd wollte nicht klappen. Zwei Strafen von Soest, und sogar ein Wechselfehler, bei dem die Soester EG mit nur vier Feldspielern spielte, konnten die Luchse nicht nutzen. Erst als Torwart Felix Michel das Feld zugunsten eines sechsten Feldspielers verlies, schaffte Daniel Schindler (59.) den 5:6-Anschlusstreffer.

Anderes Gesicht am Sonntag

Ein ganz anderes Bild zeigten die Luchse am Sonntagabend gegen die Diez-Limburg Rockets. Von Beginn an waren die Luchse im Spiel, generierten Torchancen und auch während Varianov eine Strafe absitzte, standen die Luchse in Unterzahl sicher. Varianov kam gerade von der Strafbank wieder aufs Eis und leitete einen Konter ein, den Morgan Reiner zur 1:0-Führung verwandelte (7.). Die Luchse und die Rockets begegneten sich über weite Strecken auf Augenhöhe, nach dem Ausgleich durch Corbett (14.) ging es mit einem verdienten 1:1-Unentschieden in die Pause.

Anfangs des zweiten Drittels dann der Knackpunkt des Spiels: Roman Löwing verletzte sich am Knöchel und musste die Partie vorzeitig beenden. Die Verletzung und zwei Unterzahlspiele schwächten die Luchse und stärkten Diez-Limburg, das eine Sekunde vor Ablauf der zweiten Strafe durch Firsanov die 2:1-Führung erzielte (32.).

Nachdem die Rockets im dritten Drittel auf 3:1 durch Schwab erhöhten (43.) schien das Spiel gelaufen, aber die Hausherren kämpften sich zurück, Charousek verkürzt auf 2:3 (47.). Die Luchse waren nah dran am verdienten Unentschieden, konnten aber auch zwei Überzahlspiele nicht nutzen, um das Spiel auszugleichen. Im Gegenzug machte Ex-Luchs Florian Böhm mit dem 4:2 den Sack zu und besiegelte die nächste Niederlage für die Luchse, die vor 150 Zuschauern ein richtig gutes Spiel abgeliefert haben. Dennoch bleiben die Jungs von Trainer Peter Zachar auf dem vorletzten Platz. (pm/the)


DIE SPIELE IN DER STATISTIK:

Luchse Lauterbach - Soester EG 5:6

Tore: 0:1 Benes (10.), 0:2 Juricek (18.), 0:3 Furda (21.), 0:4 Klinge (23.), 1:4 Apel (25.), 2:4 Charousek (36.), 3:4 Charousek (40.), 3:5 Zeitler (41.), 3:6 Juricek (43.), 4:6 Reiner (43.), 5:6 Schindler (59.).

Luchse Lauterbach - EG Diez-Limburg 2:4

Tore: 1:0 Reiner (8.), 1:1 Corbett (14.), 1:2 Firsanov (32.), 1:3 Schwab (43.), 2:3 Charousek (47.), 2:4 Böhm (57.). 
+++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön