Osthessen Sport
Nichts zu holen gab es für Leon Schmitt und die Wasserfreunde Fulda in Würzburg. Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

26.11.2018 - WÜRZBURG

SV Würzburg 05 - Wasserfreunde Fulda 15:9

Wasserfreunde halten bis zur Pause mit, dann zieht Würzburg davon

Mit einem Punkt gehen die Wasserballer der Wasserfreunde Fulda aus dem Doppelspieltag: Nachdem am Samstag gegen den SC Neustadt II der erste Punkt der laufenden Zweitliga-Saison geholt wurde, folgte am Sonntag beim SV Würzburg 05 eine 9:15 (2:3, 2:3, 2:4, 3:5)-Niederlage.

Bis zur Pause hielten die Fuldaer noch mit, ehe die weiterhin ungeschlagenen Gastgeber in der Folge ihren Vorsprung ausbauten. Einmal, beim 1:0 durch David Horvath, lag die Mannschaft von Trainer Tarek Bary in Führung, ehe der ehemalige Bundesligist und Deutsche Meister aus Unterfranken das Spiel in die Hand nahm und in Front zog. Bis zum 4:6 aus Fuldaer Sicht, wieder erzielt von Horvath, waren die Barockstädter noch auf Tuchfühlung, ehe die Würzburger in der zweiten Halbzeit Stück für Stück davon zogen.

"Mit der Leistung bis Mitte des dritten Viertels bin ich zufrieden", sagte WFF-Trainer Bary, der berichtete, dass sich das Samstag-Spiel bemerkbar gemacht hätte: "Wir haben wieder eine Zonenverteidigung gespielt, das hat sehr gut funktiniert, aber am Ende sind uns die Körner ausgegangen." Beim 10:5 durch Michael Hanft lagen erstmals fünf Treffer Unterschied zwischen beiden Kontrahenten, Horvath und Balazs Borbely, der im dritten Viertel seine dritte persönliche Strafe sah und fortan zuschauen musste, aber konnten erneut verkürzen (7:10).

Näher als auf drei Treffer sollten die Wasserfreunde aber nicht mehr herankommen, am Ende stand ein 15:9 für den SV 05, der nach vier Siegen immer noch ungeschlagen ist, während die Fuldaer mit einem Punkt aus fünf Spielen auf Rang elf liegen. "Es ist ein paar Tore zu hoch ausgefallen", urteilte Bary, der aus beruflichen Gründen auf Torwart Sebastian Arany verzichten musste. Für ihn spielte Nachwuchstalent Konstantin Wolgin und zeigte eine starke Vorstellung zwischen den Pfosten.

"Er hat das sehr, sehr gut gemacht", lobte Bary seinen Schlussmann. Mit der Bilanz des Wochenendes zeigte sich der Fuldaer Trainer aber nur bedingt zufrieden: "Zwei Punkte wären schon schön gewesen. Am Samstag haben wir leider einen Punkt verloren, aber immerhin den ersten der Saison gewonnen." Die jüngsten Leistungen stimmten Tarek Bary aber positiv, in den nächsten Spielen den ersten Sieg folgen zu lassen. (the)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:


SV Würzburg 05: Benjamin Flammersberger - Inaki Urkiaga, Daniel Ivlev (2), Julian Fleck (1), Jonas Fehn (5), Alexander Försch, Daniel Schwinning, Robert Seifert (1), Nico Dopieralski, Lennart Böhme, Michael Hanft (2), Paul Volkwein (4), Friedrich Streun.

Wasserfreunde Fulda: Konstantin Wolgin - Balazs Borbely (1), Jonathan Wiegand, Dustin Henkel, Paul Purkl, Philipp Purkl, Philipp Jestädt, Leon Schmitt (1), David Horvath (6), Maximilian Hartung, Marvin Hohmann (1), Paul Wiegand, Philipp von Keitz, Jonathan Möller.

Schiedsrichter: Daniel Waas/Marcela Mauss.

Zuschauer: 200. +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön