Osthessen Sport
Malin Lehmann steuerte fünf Treffer zum klaren Sieg über TuSpo Waldau bei Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

03.12.2018 - GROßENLÜDER

HSG Großenlüder/H. - TuSpo Waldau 34:23

HSG-Damen zeigen deutliche Reaktion

Leistungssteigerung erbracht. Die Landesliga-Damen der HSG Großenlüder/Hainzell haben den TuSpo Waldau mit 34:23 (15:11) aus der heimischen Lüdertalhalle gefegt. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Udo Steinmüller auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Beste Werferin auf Seiten der HSG war Luca Klitsch mit acht Treffern.

HSG-Trainer Udo Steinmüller forderte von seinen Damen eine Steigerung in allen Teilbereichen. Und seine Sieben sollten Taten sprechen lassen: "Die Steigerung zum Waldhessen-Spiel war zu sehen", zeigte sich Steinmüller zufrieden. Dabei kam seine Mannschaft recht schwer in die Gänge, lange blieb die Partie im ersten Durchgang ausgeglichen, ehe sich Großenlüder kurz vor der Pause absetzen konnte.

"Wir haben ziemlich spät den Zugriff bekommen und unser schnelles Spiel nach vorne nicht konsequent durchgezogen, dazu noch einige Bälle verworfen", so Steinmüller, was seine HSG vor dem Seitenwechsel besser machte und von 12:10 auf 15:10 davonzog. Ohne selber in Führung zu gehen, blieb TuSpo Waldau im Spiel, glich einige Male aus und lag einzig beim zwischenzeitlichen 8:11 höher als zwei Tore hinten.

Nach der Pause sollten die HSG-Damen aber aufdrehen, aus dem 15:11-Halbzeitstand machten die Steinmüller-Sieben eine 24:11-Führung, die in dieser Deutlichkeit auch folgerichtig war: "In der Abwehr haben wir besser gespielt und im Angriff konsequenter abgeschlossen", freute sich Steinmüller. Diese Konsequenz ließen die HSG-Damen gegen Ende des Spiels dann etwas missen, maß Steinmüller keine große Bedeutung bei: "Wir waren etwas leichtfertiger, was bei so einer hohen Führung nicht verwunderlich ist."

In der kommenden Woche geht es für die Steinmüller-Sieben zur HSG Twistetal, die sich ihrerseits im Tabellenmittelfeld befindet. Die HSG Großenlüder/Hainzell wird dort an ihre Leistungssteigerung anknüpfen wollen, um der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen weiter auf den Fersen zu bleiben. (tw)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

HSG Großenlüder/Hainzell: Carolin Greulich, Katharina Hölzinger - Miriam Schmitt (4/4), Marie-Sophie Weitzel (4), Anna-Maria Hahn (3), Lisa Rüdiger (1), Malin Lehmann (5), Luca Klitsch (8), Louisa Bonn (1), Juliane Kums (4), Laura Hölzinger (1), Margitta Gering (3), Solveig Elsing.

TuSpo Waldau: Kathrin Krug, Alexandra Dammer - Victoria Nowak, Lendita Aliaj, Christin Jaeger, Franziska Kesper, Leonie Krebs (2), Hanna Weymann (4), Lea Schanz (5), Christina Stiefel (6/2), Vivian Pantkowski (2), Jacqueline Dörfler (2), Juliane Häusler (2), Evita Petrauskaite.

Schiedsrichter: Jörg Mudrak/Silke Mudrak.

Zuschauer: 70.

Strafen: 1:2 (Hahn - Schanz, Häusler).

Spielfilm: 4:3, 8:7, 10:8, 12:10, 15:10, 15:11 (Halbzeit), 24:11, 27:14, 29:16, 31:19, 32:22, 34:23 (Endstand). +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön