Osthessen Sport
Arbeitet künftig bei der VR-Bank im Fuldaer Nachbarkreis: Ex-Fußballer Stefan Effenberg. Foto: picture alliance/augenklick

06.12.2018 - BAD SALZUNGEN

Prominenter Mitarbeiter

Spektakulärer Wechsel: VR-Bank forciert Fußballgeschäft mit Stefan Effenberg

Die Schlagzeile überrascht die Sport- und Finanzwelt: Stefan Effenberg (50) arbeitet künftig für eine - vergleichsweise - kleine Bank in West-Thüringen. Ein spektakulärer Wechsel, zumindest auf den ersten Blick. Die Volksbank-Raiffeisenbank Bad Salzungen Schmalkalden hat sich die Dienste des 35-fachen Fußball-Nationalspielers gesichert und setzt "Effe" im "Firmenkunden-Kompetenzteam Fußball" der Genossenschaftsbank ein. Diese kümmert sich nicht etwa nur um die Finanzen des SV Kleinkleckersdorf um die Ecke, sondernauch um die großen Klubs in Deutschland und Europa.

Mike Helios, Pressesprecher der VR-Bank, bestätigte gegenüber OSTHESSEN|NEWS, dass Stefan Effenberg zum Mitarbeiterstamm der Bank zähle. Die Genossenschaftsbank mit ihren 210 Mitarbeitern bezeichnet Helios als "agile Bank", die sich in den verschiedenen Geschäftsfeldern Kompentenzen aufgebaut habe. So zähle die VR-Bank Bad Salzungen-Schmalkalden zu den größten Grünstromproduzenten in Thüringen und habe schon seit Jahren ein umfassendes Immobilienportfolio.

Helios weiter: "Seit längerer Zeit steht unser Bankinstitut in einem gedanklichen Austausch mit dem ehemaligen Fussballnationalspieler Stefan Effenberg im Bereich Fussballfinanzierung. Dieser Gedankenaustausch führte auf beiden Seiten zu dem Wunsch einer engeren Kooperation. Deshalb haben wir Stefan Effenberg zum Aufbau unseres "Firmenkunden-Kompentenzteams Fussball" vertraglich verpflichtet. Mit der Einstellung dieses Kompetenzträgers und unserem Finanz-Know-how, denken wir, unsere Bank in einem wichtigen Bereich auf einem effektiven Weg in die Zukunft zu führen. Dies ist wieder ein wichtiger Schritt zur Umsetzung unserer Agenda 2025."

Außergewöhnlich ist das Geschäft im Fußball. "Unser Haus hat sein Netzwerk und sein Know-how im Bereich der Finanzierung von Fußballvereinen innherhalb der letzten Jahre aufgebaut und sich hierdurch eine Position als verlässlicher Finanzierungspartner zahlreicher Fußballvereine erarbeitet", heißt es in der Mitgliederzeitschrift der Bank. Dabei geht es um Vereine der ersten und zweiten Bundesliga und internationalen Spitzenklubs etwa aus der Championsleague.

"Es geht um Finanzierung und Zwischenfinanzierung von Transfers oder beispielsweise einem Stadionumbau", sagte Stefan Effenberg zum TV-Sender "Sport1", für den er als Experte - unter anderem im Sonntags-Talk "Doppelpass" - tätig ist. Diese Rolle wolle Effenberg, der sich als Trainer einst erfolglos beim Zweitligisten SC Paderborn versuchte, auch weiterhin ausüben. Hauptberuflich wird der 50-Jährige aber nun eine völlig neue Richtung einschlagen. "Ich bin froh und stolz, dass ich da mitarbeiten kann. Es ist megaspannend, weil es eben nicht komplett weg ist vom Sport. Im Gegenteil", sagte Effenberg zu "t-online.de".

In seiner aktiven Karriere wurde Effenberg mit dem FC Bayern München 1999, 2000 und 2001 Deutscher Meister. Im Jahr 2001 gewann der Verein mit "Effe" zudem die Champions-League. Weitere Stationen als Spieler waren Borussia Mönchengladbach, AC Florenz, VfL Wolfsburg und der Al-Arabi Sports Club in Katar. (Hans-Hubertus Braune / Tobias Herrling) +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön