Osthessen Sport
Machte mit TTC-Cheftrainer Qing Yu Meng im Schlussdoppel den Heimsieg perfekt: Tomislav Pucar. Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

28.01.2019 - FULDA

3:2-Heimsieg gegen Saarbrücken

Im Schlussdoppel: Maberzell hält Play-Off-Chance am Leben

Der Play-Off-Traum lebt: Tischtennis-Bundesligist TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell setzte seinen Lauf fort und siegte im Heimspiel am Sonntag gegen den Tabellenvierten 1.FC Saarbrücken mit 3:2. Das Schlussdoppel um die Maberzeller Qing Yu Meng und Tomislav Pucar machte den so wichtigen Erfolg über den Gast perfekt.

Der Start in das "Endspiel" um den Play-Off-Platz begann denkbar ungünstig. Zwar entschied Ruwen Filus gegen Darko Jorgic den ersten Satz mit 11:5, anschließend zeigte das Saarbrücker Top-Talent seine ganze Klasse und stellte mit einem 11:3, 11:9 und 11:5 in den folgenden Sätzen auf ein 3:1 in seinem Duell und brachte den Gast in Führung. Maberzell stand früh in der Begegnung unter noch größerem Druck. Schließlich galt Patrick Franziska im zweiten Duell des Tages als Favorit gegen Tomislav Pucar.

Doch Maberzells Kroate, der seinen 23. Geburtstag feierte, legte einen imponierenden Kampfgeist an den Tag und zwang den deutschen Nationalspieler mit 3:1 (7:11, 11:9, 15:13, 11:6) in die Knie. Vor allem der dritte Durchgang war nichts für schwache Nerven. Pucar rettete sich nach einem 8:10 in die Verlängerung, in der beide Spiele einige Satzbälle liegen ließen. Mit einem 15:13 stellte Maberzells Neuzugang den Grundstein und ließ im vierten Satz ein klares 11:6 folgen. Der TTC, er war zurück im Spiel.

Wang Xi war es, der anschließend die Führung für Maberzell markierte. Gegen den jungen Tschechen Tomislav Polansky hatte Xi, diesmal auf Position drei gestellt, gar keine Probleme und siegte klar und deutlich mit 3:0 (11:7, 11:7, 11:1). Ruwen Filus hatte im vierten Einzel des Tages die Möglichkeit, Maberzells so wichtigen Heimsieg einzutüten. Der TTC-Abwehrspezialist traf im Duell der beiden auf Position eins gestellten Spieler auf Patrick Franziska. 

Dort behielt Franziska mit 3:1 (12:10, 10:12, 11:9, 11:8) die Oberhand und markierte den 2:2-Ausgleich. Es musste also das Schlussdoppel die Entscheidung besorgen. Die Maberzeller Qing Yu Meng und Tomislav Pucar trafen auf die Saarbrücker Darko Jorgic und Tobias Rasmussen. TTC-Cheftrainer Qing Yu Meng und Tomislav Pucar begeisterten die 500 Zuschauer, machten den 3:2-Heimsieg perfekt - und sorgten dafür, dass die Play-Off-Chance Maberzells aufrecht bleibt. 

"Er ist ein alter Fuchs", sagte TTC-Vizepräsident Claus-Dieter Schad über Cheftrainer Meng, der in der 2. Bundesliga für Maberzells Reserve eine positive Bilanz im Doppel aufweist und gegen Saarbrücken erstmals in der laufenden Saison im Doppel antrat. Mit dem großgewachsenen Pucar harmonierte Meng prächtig und tütete mit einem 3:1 (11:6, 11:7, 6:11, 11:7) den Heimsieg ein. "Wir können auch Doppel", flachste Schad anschließend - schließlich war es das erste gewonnene Schlussdoppel der aktuellen Runde.

Zwar ging Maberzell am Ende als Sieger aus dem Heimspiel hervor, der Plan von TTC-Trainer Meng wurde allerdings bereits nach dem ersten Duell durchkreuzt. Weil Wang Xi im Hinspiel in Saarbrücken gegen Darko Jorgic verlor, stellte Meng Ruwen Filus auf die erste Position. Filus sollte Jorgic schlagen, anschließend rechnete der TTC mit einem Sieg Franziskas gegen Pucar. Es kam alles anders.

Jorgic siegte souverän gegen Filus, doch anschließend zeigte Pucar eine herauragende Leistung gegen Franziska. "Er hat überragend gespielt", lobte Meng seinen Schützling, mit dem er später den 3:2-Sieg perfekt machen sollte. Der dritte TTC-Profi im Bunde, Wang Xi, ließ gegen den Tschechen Polansky nichts anbrennen. Filus verpasste im Top-Duell mit Franziska das vorzeitige 3:1 für die Hausherren, weil Franziska in einem phasenweise irrwitzigen Duell mit 3:1 die Oberhand behielt.

So musste das Schlussdoppel entscheiden, in dem Meng/Pucar die Wilmingtonhalle entzückten. "Wir haben unserer Chance gewahrt, müssen aber im nächsten Spiel in Mühlhausen antreten", sagte Meng zur Ausgangslage im Rennen um den vierten Platz. Auf Saarbrücken verkürzte Maberzell den Rückstand auf zwei Punkte, hat allerdings ein Spiel mehr absolviert. (the)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Ruwen Filus - Darko Jorgic 1:3 (11:5, 3:11, 9:11, 5:11).

Tomislav Pucar - Patrick Franziska 3:1 (7:11, 11:9, 15:13, 11:6).

Wang Xi - Tomislav Polansky 3:0 (11:7, 11:7, 11:1).

Ruwen Filus - Patrick Franziska 1:3 (10:12, 12:10, 9:11, 8:11).

Meng/Pucar - Jorgic/Rasmussen 3:1 (11:6, 11:7, 6:11, 11:7). +++

Ergebnisse
Keine Spiele.
Zum Spielplan

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön