Osthessen Sport
Eintracht Frankfurt schlägt Benfica Lissabon und steht im Halbfinale picture alliance/Foto Huebner

19.04.2019 - FRANKFURT/M.

Eintracht Frankfurt - Benfica Lissabon 2:0

Halbfinale! Eintracht feiert weitere magische Europapokal-Nacht

Selbst die 2:4-Niederlage aus dem Hinspiel konnte Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt nicht stoppen. Im Rückspiel des Europa League-Viertelfinals gegen Benfica Lissabon gewannen die Frankfurter mit 2:0 (1:0) und ziehen somit ins Halbfinale ein. Filip Kostic und Sebastian Rode verwandelten die Commerzbank-Arena in ein Tollhaus.

Die Hausherren gingen, getragen von der erneut einzigartigen Atmosphäre in der Commerzbank Arena, mutig ins Spiel, riskierten dabei aber nicht zu viel, sondern gingen mit Bedacht an die Aufgabe heran. Die Ausgangslage war klar, ein 2:0-Sieg würde schon reichen, um in die Runde der letzten Vier zu kommen. Anders als noch im Hinspiel kam Benfica selten gefährlich vor das Tor von Kevin Trapp, auf der anderen Seite sorgte Kostic für den ersten großen Jubel.

Gacinovic' Schuss aus 20 Metern prallte vom Pfosten zurück ins Feld, Kostic drückte den Ball über die Linie (36.). Glück für die Eintracht, denn der Serbe stand einen guten Meter im Einsatz, der Videoschiedsrichter findet in der Europa League keine Verwendung. In Durchgang zwei kamen auch die Gäste zu ersten guten Chancen: Nach einer Einzelleistung von Joao Felix entkam Falette um wenige Zentimeter einem Eigentor (47.), wenig später pflückte Trapp einen Kopfball von Seferovic gerade noch so aus der Luft (52.).

Zum endgültigen Matchwinner sollte neben dem bärenstarken Kostic schließlich auch Sebastian Rode werden, der aus 20 Metern vollstreckte (67.) und die Stimmbänder jedes einzelnen Eintracht-Fans auf eine harte Probe stellte. In der Schlussphase verteidigten die Frankfurter die 2:0-Führung mit Mann und Maus, hatten noch Glück, dass Salvio nur den Pfosten traf (85.). Nach dem Spiel brachen alle Dämme, lange nach Abpfiff ließen sich die Spieler bei purer Gänsehaut-Atmosphäre von den Fans feiern.

Damit geht die Europapokal-Reise für Eintracht Frankfurt weiter. Nach Schachtar Donezk und Inter Mailand schaltet der Bundesligist den dritten "Absteiger" aus der Champions League aus und hat die Seite für ein weiteres Kapitel aufgeschlagen. Der Halbfinal-Gegner wurde bei den Viertelfinal-Auslosung gleich mit bestimmt, am 2. und 9. Mai geht es gegen den FC Chelsea, der Slavia Prag (1:0, 4:3) ausschaltete. (tw) +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön