Osthessen Sport
Brachte neuen Schwung nach der Pause und war am Heimsieg maßgeblich beteiligt: Großenlüder/Hainzells Elia Sippel (m.). Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

28.04.2019 - REGION

25. Spieltag der Handball-Landesliga

Arbeitssieg für Großenlüder/Hainzell - TVH zerrupft Meister

Drei Spiele, drei Siege für die osthessischen Handball-Landesligisten: Während der TV Hersfeld Meister Vellmar eine klare Niederlage zufügte, mühte sich die HSG Großenlüder/Hainzell zu einem Arbeitssieg über die HSG Twistetal. Einen weiteren Erfolg landete die TG Rotenburg, die bei der HSG Wesertal gewann.

HSG Großenlüder/Hainzell - HSG Twistetal 26:21 (11:13)

Von einem Arbeitssieg im letzten Heimspiel der Saison berichtete HSG-Trainer Joachim Bug. "Es war nichts für Handball-Ästheten, wir haben schwer ins Spiel gefunden und erst im zweiten Durchgang unsere Stärken abgerufen", schilderte Bug das Spielgeschehen gegen Twistetal, das sich nach einer starken Rückrunde frühzeitig den Klassenerhalt sicherte und auch in Großenlüder im ersten Abschnitt überzeugte.

"Sie haben immer wieder die Lücken gefunden und wir waren noch gut bedient mit dem Ergebnis. Simon Weber hat gut gehalten", sagte Bug über die ersten 30 Minuten, in denen seine Sieben fast durchgehend in Rückstand lag. Allerdings musste Bug auf den etatmäßigen Kreisläufer Benedikt Dimmerling verzichten, ihn ersetzte der eigentliche Linksaußen Dominik Malolepszy, der mit acht Treffern bester Werfer der Hausherren war.

Dass die HSG die Begegnung im zweiten Abschnitt drehen konnte, führte Bug neben einer verbesserten Abwehr auch auf zwei Personalien zurück. Zum einen entschärfte Torwart Mike Decher etliche Versuche Twistetals, zum anderen brachte Nachwuchsmann Elia Sippel neuen Schwung und erzielte alle seine fünf Treffer nach der Pause. Am Ende stand ein umkämpfter 26:21-Erfolg, der Großenlüder/Hainzells Tabellenplatz drei in der Endabrechnung gesichert haben dürfte.

HSG Großenlüder/Hainzell: Mike Decher, Simon Weber - Elia Sippel (5), Patrick Wehner, Lukas Münker, Simon Münker, Dominik Malolepszy (8/1), Sebastian Peppler (1), Lukas Dimmerling (6), Michael Blinzler (3), Felix Grosch, Henrik Dimmerling (3), Nils Feldmann.

HSG Twistetal: Patrick Fingerhut, Lukas Voß - Glenn Fait (1), Lennard Schmidt, Nico Isenberg (1), Johannes Happe (8/5), Andre Krouhs (3), Jannik Bitter (2), Jannik Fingerhut, Nils Pohlmann (3), Joshua Sturm (1), Torben Bender (1), Luca Meier (1).

TV Hersfeld - TSV Vellmar 33:26 (18:12)

Sieg gegen Meister Vellmar und damit mindestens Tabellenplatz vier gesichert - wenig verwunderlich also, dass TVH-Trainer Matthias Deppe absolut glücklich war: "Das ist geil und eine Top-Platzierung." Mit den passenden Ergebnissen am letzten Spieltag wäre damit sogar noch der sportliche dritte Platz möglich, durch Nicht-Erfüllung des Schiedsrichtersolls wird es aber bei Platz vier bleiben.

Nach einem ausgeglichenen Start in die Partie setzte sich Hersfeld immer weiter ab und führte den Meister mit zwischenzeitlich neun Toren Vorsprung (16:7) vor. "Wir haben sehr diszipliniert angefangen, gekämpft und aus einer guten Deckung heraus gespielt", so Deppe. Der Vorsprung nahm zum Start des zweiten Durchgangs etwas ab, wirklich dran kamen die Gäste aber nicht. "Die Mannschaft hat sich auch von der Unruhe von außen nicht anstecken lassen. Heute müsste ich wirklich lange nach etwas zu Meckern suchen", freute sich Deppe.

Dass Vellmar in Hersfeld nicht mit angezogener Handbremse aufgelaufen ist, bewiesen die rote Karte gegen Jan Magnus Behringer (21.), der einem TVH-Akteur von der Seite in die Parade fuhr, und die Unruhe von Außen durch den TSV. Am letzten Spieltag tritt der TV Hersfeld bei der TG Rotenburg an und kann dort die Saison auf Platz drei beenden. 

TV Hersfeld: Tobias Kretz, Marius Wasem – Jannis Deppe (6/4), Jonas Rübenstahl, Marc Förtsch (1), Jacob Räther (1), Hristijan Remenski (1), Philipp Koch (3), Mark Petersen, Sven Wiegel, Lasse Reinhardt (8), Andreas Krause (9/3), Alexander Schott (4), Lukas Berger.

TSV Vellmar: Christian Gumula, Sebastian Krause – Tim Räbiger (7/4), Max Staubesand (2), Finn Hujer, Daniel Brückmann, Lance-Phil Stumbaum (4), Simon Adam (7), Felix Heckmann (1), Jonas Koch (1), Julian Lanatowitz, Jan Magnus Berninger (1), Michael Schuldes (2), Peter Petrovzski (1).

Rote Karte: Jan Magnus Berninger (Vellmar, 21., Foulspiel).

HSG Wesertal - TG Rotenburg 30:33 (14:17)

Dritter Sieg aus den letzten vier Spielen für die TG Rotenburg: Nachdem der Klassenerhalt seit dem Spieltag vor Ostern feststeht, ließ die Sieben von Trainer Robert Nolte ein 33:30 bei der HSG Wesertal folgen. Mit dieser Niederlage steht der Abstieg der Gastgeber fest, während die TGR nach Punkten mit Bettenhausen und Twistetal gleichzog und am letzten Spieltag im besten Fall noch Plätze gutmachen kann.

Im Wesertal nahmen die Rotenburg nach anfänglichen Rückständen im Laufe der ersten Halbzeit das Heft in die Hand, führte zwischenzeitlich mit vier Toren und nach der Pause mit sechs Treffern, ehe die HSG wieder verkürzen konnte und eineinhalb Minuten bis auf zwei Treffer an die TGR herankam (30:32). Simon Golkowskis Treffer 32 Sekunden vor Schluss zum 33:30 machte Rotenburgs Auswärtssieg perfekt.

HSG Wesertal: Niclas Meier, Tobias Wellhausen – Dominic Leinhart (1), Tjorben Herbold (1), Maximilian Simon (8/1), Tobias Kaufmann (2), Philip Helling (3/2), Til Schräder, Linus Freybott (2), Julian Brunst (5), Manuel Theis (2), Jannis Wellhausen (1), Jannik Wunder, Mirko Dworog (5).

TG Rotenburg: Alexander Dick, Cica Drazen – Martin Harbusch (5/3), Philipp Debus, Tomislav Balic (3), Simon Golkowski (4), Maurice Reyer (3), Boze Balic (3), Luca Schuhmann (4), Christian Eimer (1), Jan-Oliver Holl (2), Jendrik Janotta (1), Petar Cutura (7). +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön