Osthessen Sport
Leon Schmitt und die Wasserfreunde müssen zwei Mal auswärts ins Becken steigen. Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

30.05.2019 - FULDA

Erst in Bietigheim, dann in Ludwigsburg

Wasserfreunde zwei Mal in fremden Becken gefordert

Auswärtsspiel-Doppelpack für die Wasserfreunde Fulda: Die Zweitliga-Wasserballer sind zunächst am Samstagabend (20:15 Uhr) in Bietigheim gefordert, bevor es am Sonntagvormittag (11:45 Uhr) in Ludwigsburg weitergeht. Gerade der zweite Gegner könnte für die Wasserfreunde ein unangenehmer werden.

Denn während die Aufgabe beim Tabelenvorletzten Bietigheim in die Kategorie "Pflichtsieg" eingestuft wird und zwei Zähler fest eingeplant sind, könnte die Begegnung beim Tabellenelften Ludwigsburg II schwieriger werden. "Die erste Mannschaft ist spielfrei, von daher könnte es sein, dass bei einem Heimspiel Spieler auftauchen, die sonst eher nicht mitspielen würden", rechnet WFF-Trainer Tarek Bary mit Verstärkung aus der ersten Garde.

Ob Center und Torjäger David Horvath wieder eingreifen kann, sei noch fraglich. "Wir sind aber durchaus optimistisch, dass David dabei sein kann", sagt Bary, der sich im Vergleich zur Niederlage in Leimen eine Steigerung im individuellen Bereich erhofft. Gelingt dieses Vorhaben, sollen zumindest aus Bietigheim beide Punkte mitgenommen werden, im besten Fall auch am Folgetag aus Ludwigsburg. (the) +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön