Osthessen Sport
Tobias Eise (m.) raste mit einer Fabelzeit den Eisenberg hoch und krönte sich zum Bergkönig. Fotos: privat

21.08.2019 - BAD HERSFELD

Fabelzeiten beim vierten Bergzeitfahren

Eise-Show auf dem Eisenberg: mit Streckenrekord zum Bergkönig

Beim vierten Bergzeitfahren auf dem Eisenberg in Bad Hersfeld wurden nicht nur die Hessenmeister ermittelt, sondern traditionell auch der schnellste Fahrer des Tages als Bergkönig ausgezeichnet. Tobias Eise vom TGV Schotten krönte sich mit einer fantastischen Zeit von 12:47 Minuten und neuem Streckenrekord zum Bergkönig 2019.

Insgesamt gab es am Sonntag auf der 5,1 Kilometer langen Strecke von Gersdorf über Willingshain bis zum Berggipfel auf 636 Metern Höhe mehrere Radrennen in 14 verschiedenen Klassen. Es starteten bei den Jedermannradlern und den Lizenzfahrern 118 Radsportlerinnen und Radsportler. Wie auch schon im letzten Jahr hatte der Hessische Radsportverband dem Bad Hersfelder Radsportverein den Zuschlag erteilt, die Hessischen Meisterschaften im Bergzeitfahren auszurichten. „Wir sind stolz darauf, dass uns der Verband nun zum zweiten Mal hintereinander die Hessenmeisterschaften ausrichten lässt“, freute sich der Vorsitzende Carsten Lenz.

Fotos: privat

Bei den Jedermannsportlern gab es bereits am Morgen hervorragende Zeiten. Hier waren auch die Radsportler des heimischen RSV Bad Hersfeld am Start. Mark Scheiblich (16:18 Min.) landete auf Platz fünf, Marco Schneider (16:28 Min.) auf Platz sieben, Maximilian Mondel (17:17 Min.) auf Platz zehn und der Neuling Carl Philipp Nolte konnte in seinem ersten Rennen den zweiten Platz in der Juniniorenklasse erreichen. Die anschließenden Lizenz-Rennen der Schülerklassen wurden dann auf verkürzter Strecke gestartet. Mit einer Zeit von 9:54 Minuten gewann der 11-jährige Leopold Schöffberger vom RV Sossenheim als jüngster Starter in der Klasse U11.

In den weiteren Jugendklassen gab es dann durchaus Favoritensiege. Die Besten der hessischen Jahresranglisten konnten sich dabei die Hessenmeistertitel sichern. Bemerkenswert waren die Leistungen der schnellsten drei Sportler aus der Klasse U15, die jeweils schneller waren als die U17 Fahrer. Bei den Fahrern der Seniorenklasse II (Ü40) wurde dann zum ersten Mal die Zeit von 14 Minuten unterboten.

Tobias Eise war es dann aber schließlich mit seiner Fabelzeit von 12:47 Minuten, der als erster Fahrer am Eisenberg unter 13 Minuten bleiben konnte und als Bergkönig mit dem Ehrenkranz 2019 ausgezeichnet wurde. Dr. Peter Pagels vom Hessischen Radsportverband zollte den Radsportlern aller Klassen großen Respekt: „Die Strecke am Eisenberg ist mit ihrer Länge und den Steigungsprozenten hervorragend geeignet, um die Hessenmeisterschaften auszurichten. Die Veranstalter haben wieder ein tolles Rennen organisiert.“ (pm) +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön