Osthessen Sport
Aaron Gadermann (3. v. l.) avancierte mit zwei Kopfballtoren zum Matchwinner. Fotos: Bernd Vogt

12.09.2019 - HÜNFELD

Hünfelder SV - SV Steinbach 3:0 (2:0)

Gadermann beendet den Steinbach-Fluch

Eine überraschend deutliche Angelegenheit war das Halbfinale des Fußball-Kreispokals zwischen dem Hünfelder SV und dem SV Steinbach. Der Fußball-Verbandsligist setzte sich gegen den Hessenligisten mit 3:0 (2:0) durch, beendet den Steinbach-Fluch und zieht ins Finale ein. Aaron Gadermann avancierte für den HSV zum Matchwinner. 

Eine dicke Überraschung hatte der SV Steinbach schon vor dem Spiel zu bieten, denn mit Jan Ullrich stand ein Offensivspieler im Tor. Alle Schlussmänner waren verhindert, weshalb schon zum zweiten Mal in der Saison, nach Petr Kvaca für 20 Minuten gegen die SG Barockstadt, ein Feldspieler das SVS-Tor hüten musste. Eine erste Probe durch Daniel Kornagel per Freistoß konnte Ullrich parieren (7.)

Rollentausch an der Linie: Trainer Dominik ...


Am ersten Gegentreffer des Abends war der Aushilfs-Keeper jedoch machtlos, Aaron Gadermann kam nach einer Ecke von Sebastian Alles zum Kopfball und nickte ins kurze Eck ein (13.). Nach dem selben Muster fiel auch der zweite Treffer Gadermanns, wieder stieg der Hünfelder nach einer Alles-Ecke am höchsten (25.). Doch die Steinbacher waren nicht schlecht drin, Marcel Ludwig kam zu zwei Gelegenheiten (3., 8.). Dennoch leisteten sich die Gäste ein paar Fehler zu viel in der Anfangsphase. 

Der Verbandsligist war das bessere Team, hätte durch Daniel Kornagel (39.) und Maximilian Fröhlich (42.) für eine deutlichere Pausenführung sorgen können. Auf Seiten des SVS war es Fabian Wiegand, der dem Anschlusstreffer noch am nächsten kam (29.), ansonsten war von den vielen Chancen, die sich Steinbach noch in Waldgirmes rausspielte, nicht viel zu sehen. 


Die ersten beiden Chancen der zweiten Halbzeit hatte wieder der überragende Gadermann, der erst mit einem satten Schuss an Ullrich scheiterte (52.) und dann bei einer Alles-Ecke zum Kopfball kam - diesmal ohne Erfolg (53.). Die Gäste kamen lediglich durch Petr Kvaca in die Nähe des Tores von Sebastian Ernst, doch relativ frei setzte der Stürmer den Kopfball weit daneben. Es spiegelte Steinbachs Dilemma in den letzten Wochen ziemlich wider (55.).

Der HSV spielte auch in Durchgang zwei souverän, in Gefahr geriet das Ergebnis zu keiner Zeit. Viel eher verpassten die Haunestädter, die Partie vorzeitig zu beenden. Freistöße von Andre Vogt (59.) und Kornagel (80.) landeten am Pfosten (59.), Maximilian Fröhlich vergab frei vor Ullrich (65.) und Florian Münkel schoss freistehend aus zehn Metern über das Tor (70.). In der Nachspielzeit dann der überfällige dritte Treffer, Vogt traf aus fünf Metern (90.+1).


"Wir wollten mal was anderes machen, der Dominik wollte einen neuen Reiz setzen. Das hat scheinbar gefruchtet", sagte Simon Grosch, der heute mit Weber die Rollen tauschte. Grosch hatte auch noch Lob für den Matchwinner übrig: "Abgesehen von seinen Toren war er heute im Mittelfeld wichtig, er hat uns gut getan." Unzufriedener zeigte sich da schon SVS-Trainer Petr Paliatka: "Die Einstellung war heute schlecht, wir sind nicht wirklich gelaufen. Am besten vergessen wir das ganz schnell."

Während der Hünfelder SV also ins Finale einzieht und dort entweder gegen die SG Schlitzerland oder die FSG Vogelsberg um den Pokalsieg und den Einzug in den Hessenpokal spielt, endet das Pokal-Abenteuer für den SV Steinbach seit längerer Zeit wieder ohne Titel. Am Wochenende geht es für beide wieder in den Liga-Alltag, Steinbach empfängt Bad Vilbel, der HSV den Melsunger FV. (tw)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Hünfelder SV: Sebastian Ernst - Marcel Dücker, Nicolas Häuser, Daniel Kornagel (86. Alexander Reith), Andre Vogt, Florian Münkel, Steffen Witzel, Maximilian Fröhlich (86. Levin Baumgart), Christoph Neidhardt (63. Kevin Krieger), Aaron Gadermann, Sebastian Alles.

SV Steinbach: Jan Ullrich - Sasa Dimitrijevic (46. Max Stadler) , Fabian Wiegand, Michael Wiegand, Dumitru Alin Neacsu, Petr Kvaca, Sebastian Bott, Nikola Milenkovski (46. Luca Uth) , Marcel Ludwig, Fabian Koch, Kirche Ristevski (46. Kubilay Kücükler).

Schiedsrichter: Ismail Koc (Schlitz).

Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Aaron Gadermann (13.), 2:0 Aaron Gadermann (25.), 3:0 Andre Vogt (90.+1). +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön