Osthessen Sport
Hatte im Einzel das Nachsehen, war im Schlussdoppel aber oben auf: Maberzells Fan Bo Meng. Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

23.09.2019 - FULDA

3:2-Sieg über Bad Königshofen

Maberzells Schlussdoppel entscheidet Pokal-Krimi

Pokal-Krimi in der Wilmingtonhalle: Am Sonntagnachmittag zog Tischtennis-Bundesligist TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell dank eines 3:2-Erfolges im Achtelfinale gegen den TSV Bad Königshofen ins Viertelfinale ein. Das Schlussdoppel um Ruwen Filus und Fan Bo Meng machte den knappen Sieg und den Einzug in die nächste Runde perfekt.

TTC-Trainer Qing Yu Meng stellte sein Trio in der gleichen Aufstellung auf wie bei der 1:3-Niederlage am Freitagabend gegen den Post SV Mühlhausen. Tomislav Pucar, der kroatische Punktegarant, wurde wieder als Nummer eins ins Rennen geschickt, Youngster Fan Bo Meng auf Position zwei und Abwehrspezialist Ruwen Filus an Stelle drei. Meng spekulierte wohl, wie gegen Mühlhausen, auf ein 3:1 und hoffte, dass sein Plan diesmal aufging.

Pucar sorgte jedenfalls dafür, dass zunächst alles lief wie von Trainer Meng überlegt. Gegen Filip Zeljko landete der Kroate einen 3:0-Sieg und musste lediglich im dritten Satz um das Maberzeller 1:0 zittern. Trainersohn Fan Bo Meng war gegen Mizuki Oikawa ohne Chance und unterlag klar mit 0:3, zwang den Gäste-Spieler im zweiten Satz aber in die Verlängerung. 

Zu einem Krimi sollte das dritte Duell des Tages zwischen den beiden Nationalspielern Filus und Steger werden. Maberzells Routinier startete stark, entschied die ersten beiden Sätze für sich und stellte auf 2:0. Doch der ehemalige Bremer meldete sich ins Duell zurück und glich aus, ehe Filus dank eines 11:9 im fünften Durchgang den TTC wieder in Führung brachte. Nun sollte Pucar den zweiten Maberzeller Punkt besorgen und den Einzug ins Viertelfinale einüten.

Doch es kam anders. Gegen Oikawa sah der Publikumsliebling kein Land und musste sich überraschend klar mit 0:3 geschlagen geben. Bad Königshofens Japaner glich also erneut aus und erzwang das Schlussdoppel, in dem Ruwen Filus und Fan Bo Meng auf Bastian Steger und Filip Zeljko trafen. "Pucar gegen Oikawa war ein 50:50-Spie, aber Oikawa war heute einfach unheimlich stark", zollte TTC-Präsident Stefan Frauenholz dem Japaner Respekt.

Das Maberzeller Duo führte im Schlussdoppel schnell mit 2:0, ehe die Gäste ausgleichen und den entscheidenden fünften Satz erzwingen konnten. Dieser stand Spitz auf Knopf mit wechselnden Führungen, ehe Filus und Meng von 7:6 auf 9:6 davon zogen und am Ende mit einem 11:9 Maberzell ins Viertelfinale beförderten. "Der letzte Satz war an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten", sagte Frauenholz nach dem Coup gegen das in der Liga noch ungeschlagene Bad Königshofen.

Neben der Tatsache, dass Maberzell den als Favorit gehandelten TSV aus dem Pokal warf, freute sich der Maberzeller Präsident zudem über Fan Bo Mengs ersten Sieg in der ersten Mannschaft. "Das zeigt, dass wir alles richtig gemacht haben", meinte Frauenholz nach Mengs Doppelsieg an der Seite von Filus. Nach zwei Spielen binnen zwei Tagen geht es Schlag auf Schlag weiter, denn am Freitag muss der TTC bereits in der Liga wieder antreten und nach Saarbrücken reisen. (the)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:


Tomislav Pucar - Filip Zeljko 3:0 (11:7, 11:7, 15:13)

Fan Bo Meng - Mizuki Oikawa 0:3 (3:11, 12:14, 1:11)

Ruwen Filus - Bastian Steger 3:2 (11:5, 11:9, 13:15, 7:11, 11:9)

Tomislav Pucar - Mizuki Oikawa 0:3 (10:12, 7:11, 8:11)

Filus/Meng - Steger/Zeljko 3:2 (11:9, 11:1, 4:11, 7:11, 11:9)

Ergebnisse
Keine Spiele.
Zum Spielplan

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön