Osthessen Sport
Die SG Johannesberg und die SG Bad Soden lieferten ein Spektakel. Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

21.10.2019 - FULDA

SG Johannesberg - SG Bad Soden 5:3 (1:3)

Löbig setzt dem Wahnsinn die Krone auf

Die 250 Zuschauer in Johannesberg werden ihr Kommen nicht bereut haben. Die SG Johannesberg siegt gegen die SG Bad Soden mit 5:3 (1:3) und erklimmt die Spitze der Fußball-Verbandsliga. Nach dem Pausen-Rückstand drehten Marcel Mosch und Marius Löbig auf, die mit zwei Doppelpacks den Sieg herausschossen.

Während Johannesbergs Trainer Zeljko Karamatic auf die gleiche Elf setzte, die zuletzt in Sandershausen einen 3:0-Erfolg landete, stellte Bad Sodens Trainer Anton Römmich im Vergleich zum wilden 4:4-Unentschieden gegen Weidenhausen auf einer Position um. Für Tim Paulowitsch rückte Adrian Saletnik in die Startformation. Für den Frühstart der Gäste waren aber andere verantwortlich: Daniele Fiorentino flankte auf Sturmpartner Khaibar Amani, der nur den Fuß hinhalten musste (3.).


Die Anfangsphase der Begegnung hatte es in sich, schon nach 20 Minuten kamen die rund 250 Zuschauern bei vier Treffern auf ihre Kosten. Nach einer knappen Viertelstunde nutzte Jaron Krapf einen Abwehrfehler von Eric Stephane Kengni Fotsing gnadenlos aus und erhöhte auf 2:0 (14.). Im direkten Gegenzug fuhr die SGJ einen Angriff über links, in der Mitte bugsierte Bad Sodens Adrian Saletnik den Ball ins eigene Tor (15.). Doch die Gäste hatten das Visier optimal eingestellt, Fiorentino traf sehenswert volley in die lange Ecke (20.).

Danach ging es dann ruhiger zu. Die SG Johannesberg war nicht die klar unterlegene Mannschaft, leistete sich in der Abwehr allerdings drei Unaufmerksamkeiten zu viel. Diese stellten sie im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ab und trafen nach dem Seitenwechsel zum Anschluss. Der Schuss von Marcel Mosch aus 18 Metern wurde unhaltbar für Abdul Samed Ersöz abgefälscht (56.).

Johannesberg hatte mehr vom Spiel, gefährlicher wurde nach dem Anschluss aber Bad Soden. Die Tore allerdings schoss weiter die SGJ. Erst glich Mosch mit seinem zweiten Treffer aus (71.), dann jagte Marius Löbig einen Schuss aus der Distanz unhaltbar in den Winkel (75.). Der Neuzugang aus Hadamar sollte dann auch die endgültige Entscheidung herbeiführen, traf in der 84. Minute zum 5:3-Enstand.


"Die Niederlage tut auf jeden Fall weh, die haben wir uns heute absolut nicht verdient. Wir waren mindestens auf Augenhöhe, in der ersten Halbzeit klar besser, in der zweiten dann Johannesberg, aber da ist auch klar, dass wir eher abgewartet haben. Ich denke Johannesberg geht am Ende nicht als verdienter Sieger nach Hause, der Fußball ist dann eben sehr hart", schätzt Gäste-Trainer Anton Römmich das irre Spiel ein.

Sein Gegenüber Zeljko Karamatic sieht das verständlicherweise etwas anders: "Wenn man so eine Leistung in der zweiten Halbzeit bringt, ist das auf jeden Fall verdient. Nur wenn Soden das vierte macht, wird das schwierig, aber wir mussten dann natürlich auch Risiko gehen. " Zur Aufholjagd seiner Mannschaft führte er weiter aus: "In der Halbzeit hab ich den Spielern gesagt, dass ich ein Spiel nicht so verlieren will. Entweder wir haben was in der Hose und verlieren wie eine Mannschaft oder wir gehen drauf." (tw/erb)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

SG Johannesberg: Mitja Hofacker - Jonas Lembach, Kornelius Raab, Mihai Moise (76. Robin Sorg), Cosmin Stefan Calin, Eric Stephane Kengni Fotsing (40. Sorin Sergiu Leucuta), Niklas Zeller, Marcel Mosch (78. Alexej Reksius), Paolo Mondo, Marius Löbig, Patrise Gjocaj.

SG Bad Soden: Abdul Samed Ersöz - Kevin Demuth, Adrian Saletnik (78. Memeti Ilir), Tuna Moaremoglu, Jaron Krapf, Christian Pospischil, Daniele Fiorentino, Christoph Neiter, Khaibar Amani, Richard Lairich (46. Kevin Paulowitsch), Jaroslav Kymlicka.

Schiedsrichter: Carlo Faulhaber.

Zuschauer: 250.

Tore: 0:1 Khaibar Amani (3.), 0:2 Jaron Krapf (14.), 1:2 Adrian Saletnik (15., Eigentor), 1:3 Daniele Fiorentino (20.), 2:3 Marcel Mosch (56.), 3:3 Marcel Mosch (71.), 4:3 Marius Löbig (75.), 5:3 Marius Löbig (84.). +++

Ligen

Tabelle:

Pl. Mannschaft Sp. Diff. Pkt.
1. Hünfelder SV Hünfelder SV 19 47 47
2. SV Buchonia Flieden SV Buchonia Flieden 21 34 47
3. SC Willingen SC Willingen 20 18 43
4. SSV Sand SSV Sand 18 24 38
5. SG Johannesberg SG Johannesberg 20 19 42
6. OSC Vellmar OSC Vellmar 22 19 40
7. CSC 03 Kassel CSC 03 Kassel 19 11 33
8. SV Weidenhausen SV Weidenhausen 18 12 27
9. SG Bad Soden SG Bad Soden 20 20 29
10. SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II 21 -15 29
11. TSG Sandershausen TSG Sandershausen 19 -12 25
12. SG Hombressen/Udenhausen SG Hombressen/Udenhausen 19 -16 19
13. SV Türkgücü KS SV Türkgücü KS 20 -28 20
14. FC Eichenzell FC Eichenzell 18 -21 13
15. SG Ehrenberg SG Ehrenberg 18 -33 10
16. FC Körle FC Körle 18 -44 7
17. Melsunger FV Melsunger FV 20 -35 6

Ergebnisse

SV Buchonia FliedenSV Buchonia Flieden 3:2 SG JohannesbergSG Johannesberg
CSC 03 KasselCSC 03 Kassel 4:1 SC WillingenSC Willingen
OSC VellmarOSC Vellmar 4:1 FC KörleFC Körle
SG Bad SodenSG Bad Soden 2:2 SG Barockstadt Fulda-Lehnerz IISG Barockstadt Fulda-Lehnerz II
SG EhrenbergSG EhrenbergAbs.FC EichenzellFC Eichenzell
SV WeidenhausenSV WeidenhausenAbs.SG Hombressen/UdenhausenSG Hombressen/Udenhausen
Melsunger FVMelsunger FV 1:4 SV Türkgücü KSSV Türkgücü KS
SSV SandSSV SandAbs.TSG SandershausenTSG Sandershausen
Zum Spielplan

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön