Osthessen Sport
Florian Münkel sorgte für den irrsten Elfmeter der Saison - der aber ungestraft blieb. Archivfoto: Siggi Larbig

03.11.2019 - HÜNFELD

Hünfelder SV - OSC Vellmar 1:1 (1:1)

Irrer Elfer, Rot, Platz eins: HSV mit Achterbahnfahrt

Zwar endete das Fußball-Verbandsliga-Spiel zwischen dem Hünfelder SV und dem OSC Vellmar nur 1:1 (1:1), für Gesprächsstoff sorgte das Spiel dennoch. Am meisten diskutiert wird wohl die Szene kurz nach der Pause, als der kuriose Elfmeterpfiff aus Kiel letzte Woche nun auch in Hünfeld wiederholt wurde. Für den HSV traf Maximilian Fröhlich, Steffen Witzel sah Rot.

Im Vergleich zum 7:0-Kantersieg in Ehrenberg startete Alexander Reith für den Hünfelder SV, dafür musste Florian Münkel auf der Bank Platz nehmen. Die Offensive machte auch gleich richtig Betrieb und sorgte für einen Start nach Maß. Nach einer kurz ausgeführten Ecke misslang Julian Rohde die Hereingabe etwas, Kevin Krieger machte den Ball per Kopf nochmal scharf und servierte für Maximilian Fröhlich, der Tobias Schlöffel bezwang (4.).

In der Folge musste sich Hünfeld vorwerfen lassen, durch die spielerischen Vorteile nicht gleich für klare Verhältnisse zu sorgen. Die größte Gelegenheit hatte Alexander Reith, der keinen Druck hinter den Ball brachte und so aus gut elf Metern scheiterte (7.). Vellmar, die Anfangs überhaupt nicht ins Spiel fanden, wurden nun besser und hätte schon früher durch Serkan Aytemür ausgleichen können, zweimal konnte sich aber Schlussmann Sebastian Ernst auszeichnen (19., 24.). 

Der OSC verdiente sich den Treffer und kam durch Top-Torjäger Aytemür auch zum 1:1. Eine Hereingabe von rechts drückte der 16-Tore-Mann am kurzen Pfosten ins Netz (36.). Der HSV verlor etwas den Zugriff zum Spiel, auch wenn Chancen von Reith (32.) und Fröhlich (45.+1) aus sehr guter Position offensive Highlights setzten. Ein gerechtes Resultat zur Pause, das jedoch gut und gerne auch in die andere Richtung pendeln konnte.

Münkel macht den Eberwein

Letzte Woche diskutierte Fußball-Deutschland über den kuriosen Strafstoß in Kiel, als Michael Eberwein als Auswechselspieler den Ball vor der Linie stoppte. Schiedsrichter Tobias Lecke schien die Szene gesehen zu haben, denn Münkel tat es dem Zweitliga-Stürmer wohl gleich, Lecke entschied auf Elfmeter. Glück für Hünfeld, dass Aytemür den über den Kasten zimmerte (50.).

Anstatt positiv ging es aber schlecht weiter: Fehler in der HSV-Defensiv, Aytemür zieht an Steffen Witzel vorbei, der stolpert und den Stürmer so an der Torchance hindert - Rot für den Abwehrchef (54.). Der Kampf war nun das Attribut, das dieses Spiel entscheiden sollte. Hünfeld schien beeindruckt, fand nicht mehr gut in die Partie, hielt in Unterzahl aber größere Gefahr vom eigenen Tor weg. Der HSV startete in den letzten Minuten noch einmal eine starke Schlussoffensive, doch Reith (89.) und Münkel (90.+1) vergaben die letzten Gelegenheiten, auch Vellmar scheiterte noch einmal gegen Ernst (90.+3).

"Nach dem 1:0 haben wir es zu leichtfertig genommen", kritisierte Dominik Weber, Trainer der Hünfelder. Vor allem die Rückwärtsbewegung habe ihm überhaupt nicht gefallen. "Wir haben unser Gesicht erst nach der roten Karte gezeigt, da hat es wohl Klick gemacht. Wir haben aber auch viel dafür getan, dass Vellmar das Spiel gewinnt", sah Weber am Ende ein gerechtes Remis. (tw)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Hünfelder SV: Sebastian Ernst - Marcel Dücker, Nicolas Häuser, Andre Vogt, Julian Rohde (58. Christoph Neidhardt), Kevin Krieger (71. Daniel Kornagel), Steffen Witzel, Maximilian Fröhlich (83. Florian Münkel), Aaron Gadermann, Sebastian Alles, Alexander Reith.

OSC Vellmar: Tobias Schlöffel - Maik Siebert, Stefan Matzenmiller (46. Egli Milloshaj), Njegos Despotovic, Oliver Scherer, Serkan Aytemür, Tolga Yantut, Christian Brinkmann, Sebastian Wagener, Linor Demaj, Maximilian Igel.

Schiedsrichter: Tobias Lecke (FSG Bebra).

Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Maximilian Fröhlich (4.), 1:1 Serkan Aytemür (36.).

Rote Karte: Steffen Witzel (Hünfelder SV) wegen Notbremse (54.).

Besonderheit: Serkan Aytemür (OSC Vellmar) verschießt Elfmeter (50.). +++

Ligen

Tabelle:

Pl. Mannschaft Sp. Diff. Pkt.
1. Hünfelder SV Hünfelder SV 19 47 47
2. SV Buchonia Flieden SV Buchonia Flieden 21 34 47
3. SC Willingen SC Willingen 20 18 43
4. SSV Sand SSV Sand 18 24 38
5. SG Johannesberg SG Johannesberg 20 19 42
6. OSC Vellmar OSC Vellmar 22 19 40
7. CSC 03 Kassel CSC 03 Kassel 19 11 33
8. SV Weidenhausen SV Weidenhausen 18 12 27
9. SG Bad Soden SG Bad Soden 20 20 29
10. SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II 21 -15 29
11. TSG Sandershausen TSG Sandershausen 19 -12 25
12. SG Hombressen/Udenhausen SG Hombressen/Udenhausen 19 -16 19
13. SV Türkgücü KS SV Türkgücü KS 20 -28 20
14. FC Eichenzell FC Eichenzell 18 -21 13
15. SG Ehrenberg SG Ehrenberg 18 -33 10
16. FC Körle FC Körle 18 -44 7
17. Melsunger FV Melsunger FV 20 -35 6

Ergebnisse

SV Buchonia FliedenSV Buchonia Flieden 3:2 SG JohannesbergSG Johannesberg
CSC 03 KasselCSC 03 Kassel 4:1 SC WillingenSC Willingen
OSC VellmarOSC Vellmar 4:1 FC KörleFC Körle
SG Bad SodenSG Bad Soden 2:2 SG Barockstadt Fulda-Lehnerz IISG Barockstadt Fulda-Lehnerz II
SG EhrenbergSG EhrenbergAbs.FC EichenzellFC Eichenzell
SV WeidenhausenSV WeidenhausenAbs.SG Hombressen/UdenhausenSG Hombressen/Udenhausen
Melsunger FVMelsunger FV 1:4 SV Türkgücü KSSV Türkgücü KS
SSV SandSSV SandAbs.TSG SandershausenTSG Sandershausen
Zum Spielplan

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön