Osthessen Sport
Jannik Bachus (l.) schied schon früh wegen einer blauen Karte aus. Archivfotos: Jonas Wenzel (Yowe)

08.12.2019 - HÜNFELD

Hünfelder SV - TV Hersfeld 28:41 (14:17)

Heimserie gerissen: HSV kassiert böse Klatsche

Vor der Partie hatten die meisten mit einem weiteren Offensivspektakel gerechnet, schließlich sind beide Teams für ihre starken Angriffsreihen bekannt. Doch nur eines der beiden Teams hielt, was es versprach. Der TV Hersfeld gewann das Duell mit dem Hünfelder SV deutlich mit 41:28 (17:14). 

Dabei begann die Partie sehr ausgeglichen. Es ging hin und her. Nach acht Minuten konnte sich der HSV erstmals mit zwei Toren auf 5:3 absetzten. Diese Führung war jedoch nicht von allzu langer Dauer, denn danach konterte der TV Hersfeld mit einem 4:0-Lauf und ging seinerseits mit 7:5 in Führung. Ganz besonders bitter aus HSV-Sicht war die Blaue Karte für Jannik Bachus wegen groben Foulspiels. Bachus wird damit mindestens zwei Spiele gesperrt sein.

Doch davon ließ sich der HSV nicht beeindrucken. Der Tabellenneunte fand wieder seinen Rhythmus und konnte erneut ausgleichen. Bedanken konnten sich die Hünfelder dabei vor allem bei ihrem Top-Werfer Sitzmann, der zwischenzeitlich vier Tore in Folge warf. Absetzen konnte sich in Durchgang eins allerdings dann doch der Gast aus Hersfeld. Mit 17:14 für den TVH ging es in die Kabinen. 

Dieser Trend sollte sich in Durchgang zwei fortsetzen. Die Gäste wurden immer stärker und zogen Stück für Stück davon. Auch, weil sich mit Felix Kircher einer der besten Hünfelder verletzte. "Das hat uns sicher in die Karten gespielt", gibt Gästetrainer Christian Weiß zu, "so etwas wünscht man dennoch niemandem. Auf diesem Wege alles Gute und gute Besserung."

Bei Hünfeld machten sich darüber hinaus die bereits bekannten Deckungsschwächen bemerkbar, während der Angriff aufgrund des Fehlens von Kircher blass blieb. So vergrößerte sich der Abstand immer weiter. Zehn Minuten vor Schluss war der TV Hersfeld bereits auf zehn Tore davon gezogen. Damit war die Partie letztlich entschieden. Die Gäste hatten leichtes Spiel und gewannen am Ende mit 41:28. "Ich war anders als meine Kollege der Meinung, das heute das Team mit der besseren Defensive gewinnen wird. Das waren eindeutig wir, von daher ist der Sieg absolut verdient", so Weiß. (Felix Hagemann)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL: 

Hünfelder SV: Masche, Voß, Simon - Sitzmann (9), Sauer (6), Bachus, Heidler, Gute (4), Rehberg (1), Wald (1), Sauerbier (5), Kircher (1). 

TV Hersfeld: Kretz, Wasem - J. Deppe (10), Rübenstahl (9), M. Krause (1), Förtsch, Rather, Remenski, Koch (4), Petersen (5), Wiegel (2), Reinhardt (1), A. Krause (7), F. Deppe (2). 

Schiedsrichter: Bökamp / Kämmerer.

Strafen: 3:4 (Gute, Heidler, Wald - Koch, Förtsch, Räther, A. Krause) .

Spielfilm: 0:1, 3:3, 5:3, 5:7, 8:8, 11:9, 12:12, 14:17 (Halbzeit), 14:20, 17:25, 22:32, 28:41 (Endstand).

Rote Karte: Michael Krause (TV Hersfeld, 20.).

Blaue Karte: Jannik Bachus (Hünfelder SV, 12., grobes Foulspiel). +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön