Osthessen Sport
Können Fabian Sauer und der Hünfelder SV im Derby gegen die TG Rotenburg den Negativtrend stoppen? Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

19.12.2019 - REGION

14. Spieltag in der Handball-Landesliga

Hölzinger erwartet eine Reaktion - Hersfeld mit Not ins Spitzenspiel

Attraktiver hätte die Hinrunde der Handball-Landesliga kaum enden können. Für die osthessischen Handballer stehen noch zwei Highlight-Spiele auf dem Programm. Der Hünfelder SV will im Derby gegen die TG Rotenburg für ein sportlich friedliches Weihnachtsfest sorgen, der TV Hersfeld hat das Spitzenspiel gegen die TSG Dittershausen vor der Brust.

Hünfelder SV - TG Rotenburg (Samstag, 18:30 Uhr)

Klare Vorzeichen im Derby? Robert Nolte, Trainer der TG Rotenburg, verneint das: "Ich bin kein Freund von Favoritenrollen. Wir haben mit einem Tor gegen Eschwege gewonnen, die sind Drittletzter. Die Liga ist sehr eng beisammen." Da ändert auch die Formkurve beider Mannschaften wenig an Noltes Meinung. Während Rotenburg aus den letzten sechs Spielen fünf Siege holte, war Hünfeld im selben Zeitraum zweimal erfolgreich.

Zuletzt brachen mit Jannik Bachus und Felix Kircher wichtige Stützen weg. "Hünfeld wird alles daran setzen, das Spiel gegen Dittershausen vergessen zu machen", so Nolte. Gegen die TSG beobachtete der TGR-Trainer eine offensive Deckung bei den Hünfeldern, "das werden sie gegen uns wohl nicht so machen, außer sie trainieren es jetzt unter der Woche." Die Stärken im Offensivspiel hat Nolte natürlich erkannt, weshalb das Rückzugsverhalten wieder hohe Priorität genießt.

Vor dem Schlagabtausch am Samstag sieht sich die TG Rotenburg personell gut gerüstet. Auf Seiten der Hünfelder konnte Trainer Holger Hölzinger keine Entwarnung geben, denn Felix Kircher fehlt weiterhin, bei Jannik Bachus muss abgewartet werden, ob der Einspruch des HSV Wirkung hat. Zudem fehlt Leon Wald, der in Dittershausen ein Schlag ins Gesicht bekam. "Auch, wenn wir wieder ersatzgeschwächt in das Spiel gehen, erwarte ich eine bessere Einstellung. Sowas wie die erste Halbzeit in Dittershausen möchte ich nicht mehr sehen", findet Hölzinger klare Worte.

TV Hersfeld - TSG Dittershausen (Samstag, 18:30 Uhr)

Dass Christian Weiß mit der bisherigen Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein kann, steht außer Frage. Vor dem letzten Spiel der Hinrunde belegt sein Team den dritten Tabellenplatz. Mit einem Sieg am kommenden Samstag gegen Tabellennachbarn Dittershausen ist sogar der zweite Tabellenplatz möglich. Zum Jahresabschluss ein schöner Beigeschmack. "Wir haben bisher eine gute Leistung gezeigt und können darauf auch sehr stolz sein", bilanziert Weiß die bisherige Leistung seiner Mannschaft. 

"Gegen Körle und Baunatal haben wir ein wenig Pech gehabt, können aber mit dem Verlauf der Hinrunde absolut zufrieden sein", so Weiß und wies direkt auf den Ausfall einiger Leistungsträger hin, die im Laufe der Saison gut kompensiert wurden. "Mit Lukas Berger haben wir einen wichtigen Spieler verloren, auch Lasse Reinhard konnte nur begrenzt auf der Platte stehen", der TVH trotzte diesen Rückschlägen bisher mit Bravour.

So steigt am Samstag in der Geistalhalle das letzte Spitzenspiel der Saison, wo Mark Petersen und Fabian Deppe eventuell nicht spielen können. "Es ist wirklich Not am Mann bei uns und ich bin einfach froh, wenn endlich ein bisschen Pause ist", so der Trainer. Ein Sieg am Samstag wäre ein versöhnlicher Jahresabschluss, damit die weihnachtlichen Feiertage noch besser genossen werden können. (tw/rim) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön