Osthessen Sport
Deutlicher Sieg für den HSV mit 37:27 Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

22.12.2019 - HÜNFELD

Hünfelder SV - TG Rotenburg 37:27 (18:11)

HSV ballert sich den Frust von der Seele

Das war mal eine Antwort! Der Handball-Landesligist Hünfelder SV hat auf die letzten beiden hohen Niederlagen reagiert und die TG Rotenburg mit 37:27 (18:11) aus der Halle gefegt. Überragende Akteure auf Seiten der Hausherren waren Schlussmann Samuel Masche und Jannik Bachus, der nicht länger gesperrt wurde.

Mitte der Woche stand noch nicht fest, ob und wie lange der Hünfelder Jannik Bachus für seine blaue Karte im Spiel gegen den TV Hersfeld gesperrt wird. Die Antwort gab es dann Samstagabend in der Kreissporthalle. Bachus stand auf dem Feld und saß seine Sperre so bereits in Dittershausen ab. Ein Glücksfall für den HSV, war Bachus der treffsicherste Akteur der Hausherren.


Eines war dessen Trainer Holger Hölzinger vor dem Spiel wichtig: Bloß nicht wieder so eine Leistung wie in Dittershausen. Und seine Mannschaft tat ihm diesen Gefallen, denn im ersten Durchgang überzeugten die Hünfelder, auch wenn der Start an die Gäste aus Rotenburg ging. Doch mit dem 7:6-Führungstreffer in der 12. Minute durch Bachus drehte sich das Blatt, der HSV baute sich eine komfortable 18:11-Pausenführung heraus, die höchste Führung im gesamten Spiel.

Neben Bachus hatte auch Schlussmann Samuel Masche großen Anteil daran, denn er parierte einige Abschlüsse der TGR. Die starke Leistung nahmen die Hünfelder auch mit in den zweiten Durchgang, gegen die stark verbessert Hausherren und die verhältnismäßig hohe Zahl an Fehlwürfen fand die TG Rotenburg nicht wirklich ein Mittel. So ging es letztlich einzig um die Höhe des Erfolgs, den die Hünfelder einfahren sollten.


Am Ende waren es zehn Tore Vorsprung, die für HSV-Trainer Hölzinger jedoch nicht maßgeblich waren: "Wir haben es taktisch gut umgesetzt und mit Herzblut verteidigt. Wenn die Jungs so verteidigen, können wir auch gegen solche guten Mannschaften gewinnen." Auch auf einzelne Spieler wollte sich Hölzinger nicht festlegen, die Mannschaft habe im Kollektiv diesen Sieg herausgespielt.

Damit sorgt man tabellarisch für eine etwas schönere Pause, auch wenn beim Hünfelder Trainer etwas Unmut dabei ist: "Ich ärgere mich, dass wir solche Leistungen nicht permanent abrufen. Dann hätten wir ein paar Punkte mehr." Nach der rund vierwöchigen Pause geht es gegen die HSG Twistetal. Für Rotenburg steht zum Auftakt in die Rückrunde das Derby gegen den TV Hersfeld an. (tw)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Hünfelder SV: Masche, Voß - Sitzmann (5), Sauer (5/3), Matthiessen, Bachus (8), Walter, Gute (1), Hyseni (2), Aha (3), Sauerbier (3), Unglaube (6), Möller (4).

TG Rotenburg: Dick, Schmidt - Harbusch (6/2), Fischer, T. Balic (2), Golkowski (3), Reyer (5), B. Balic (6), Schuhmann (1), Holl (2), Cutura (2).

Schiedsrichter: Frank/Steiß.

Zuschauer: 250.

Strafen: 3:1 (Matthiessen, Bachus, Sauerbier - Golkowski).

Spielfilm: 1:0, 1:2, 2:4, 6:5, 9:6, 13:7, 15:9, 18:11 (Halbzeit), 19:13, 24:14, 28:17, 31:19, 32:22, 33:24, 35:25, 37:26, 37:27 (Endstand). +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön