Osthessen Sport
Über drei Tage erstreckte sich das Bundesligafinale im Sportschießen in Rotenburg Foto: DSB

03.02.2020 - ROTENBURG/F.

Deutsche Meisterschaften im Sportschießen

Kevelaer und Braunschweig triumphieren bei Bundesligafinale

Titelverteidigung und Premierensieg! SSG Kevelaer (Luftgewehr) und Braunschweiger SG (Luftpistole) heißen die neuen Deutschen Mannschaftsmeister. In den Goldmatches beim Bundesligafinale in Rotenburg an der Fulda siegte Kevelaer mit 5:0 gegen St Hubertus Elsen. Braunschweig setzte sich gegen den SV Kelheim-Gmünd mit 5:0 durch. Bronze sicherten sich SB Freiheit und der SV 1935 Kriftel.

Gewehr: Kevelaer in beeindruckender Manier

In beeindruckender Manier hat die SSG Kevelaer den Titel aus dem Vorjahr verteidigt, seinen zweiten DM-Titel gewonnen und somit dem steigenden Erwartungsdruck von außerhalb, aber auch innerhalb des Teams, standgehalten. Wie nicht anders zu erwarten begann das Finale – eine Neu-Auflage des vergangenen Jahres – auf allerhöchstem Niveau: Erst der 32. Finalschuss beider Finalteams war keine Zehn, der Titelverteidiger brachte sogar seine ersten 64 (!) Schuss in die Zehn, das SSG-Quintett erlaubte sich bis dahin keinen einzigen „Aussetzer“. „Ich musste zwischendurch immer wieder lachen, weil ich mich so gefreut habe. Auch wenn der Wettkampf gegen starke Elsener natürlich noch nicht gelaufen war“, gab Franka Janßen Eindrücke von der Schießlinie wieder.

Da aber auch Elsen voll dagegen hielt - Istvan Peni, Nadine Hochgeschurz und Dirk Steinicke starteten ebenfalls perfekt - entwickelte sich ein packender Kampf um den Titel. Doch während die Ostwestfalen in der Folge etwas nachließen, blieb das SSG-Quintett auf dem „Gaspedal“ und landete am Ende bei sensationellen 1985 Ringen. Natürlich ein neuer Rekord.„Die Erleichterung und Freude ist riesengroß. Ich konnte mich nicht mehr richtig konzentrieren, weiterzuschießen, als feststand, dass das Ding durch ist. Ich wollte mit den Fans feiern und mit ihnen die ganze Saison Revue passieren lassen“, so Franka Janßen. 

Pistole: Braunschweig bricht den Bann

Der Jubel kannte keine Grenzen: Erstmals in der 23-jährigen Bundesligageschichte konnte die Braunschweiger SG den Titel gewinnen. Nach Silber 2018 und 2019 wurde endlich der Bann gebrochen, das hatten die Youngster im Team, Vanessa Seeger (17) und Jonathan Mader (20), bereits im Vorfeld angekündigt. Nun ließen sie Taten folgen. Für Trainer Dieter Schröder ging ein Traum in Erfüllung: „Dieser Sieg ist für mich das Größte. Ich habe vor zwölf Jahren die Mannschaft übernommen und gesagt, wir werden Deutscher Meister. Heute hat es nach vielen vergeblichen Anläufen geklappt – ich bin sehr glücklich.“ Mader, erstmals in einem Bundesligafinale am Start und im ersten Jahr für Braunschweig aktiv, sagte ganz cool: „Wir haben keinen Punkt abgegeben im Finale und sind natürlich megahappy über den ersten Titel, der uns jetzt ein Jahr gehört.“ (pm)+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön