Osthessen Sport
Trainer Mike Thiel (l.) mit den vier platzierten Judokas (v.l.) Jana Thiel, Christian Krüger, Dominik Koruz und Konstantin Lomb. Foto: Verein

06.02.2020 - ELZ / FULDA

Fuldaer JC holt dreimal Bronze

Drei Judokas für die Südwestdeutschen Meisterschaften qualifiziert

Am vergangenen Wochenende fanden in Elz die Hessischen Meisterschaften im Judo der Altersklasse U18 und U21 statt. Der 1. Fuldaer JC konnte dabei drei Bronzemedaillen und einen 5. Platz erkämpfen. Damit qualifizierten sich drei Judokas für die Südwestdeutschen Meisterschaften Mitte Februar.

Zunächst starteten am Samstag Dominik Koruz und Konstantin Lomb in ihrer neuen Altersklasse U18. Als jüngster Jahrgang mussten sie sich gegen bis zu zwei Jahre ältere Judokas behaupten, was ihnen sehr gut gelang. Dominik Koruz in der Gewichtsklasse bis 55kg konnte sich nach zwei Siegen die Bronzemedaille erkämpfen, Konstantin Lomb musste sich in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 60kg erst im Halbfinale Noel Schmitt (Kim-Chi Wiesbaden) geschlagen geben. Auch das kleine Finale konnte er nach einem spannenden, knappen Kampf gegen Tarik Mahou (TSG Nordwest Frankfurt) nicht für sich entscheiden und durfte sich über einem starken fünften Platz freuen. 

Nach langer Unterbrechung ihrer aktiven Wettkampfzeit startete am Sonntag Jana Thiel in der Altersklasse U21. Thiel gelang ein guter Wiedereinstieg. Sie musste sich ihren Gegnerinnen zwar geschlagen geben, konnte aber durch Kampfgeist und schöne technische Ansätzen überzeugen. Letztlich platzierte sie sich auf dem dritten Platz.

Koruz, Thiel und Krüger qualifiziert

Christian Krüger erkämpfte an diesem Wochenende die dritte Bronzemedaille für den 1. Fuldaer JC. Er ging in der Altersklasse U21 gegen Ron Schwarzer (HTG Bad Homburg) und Paul Weidinger (SV Fun-Ball Dortelweil) mit seiner Spezialtechnik "tiefer Seoi-Nage" als Sieger von der Matte. Gegen Tarik Mahou (TSG Nordwest Frankfurt) musste er sich erst im Golden Score geschlagen geben und auch gegen Alexander Bimmermann (Kim Chi Wiesbaden) eine Niederlage hinnehmen.

"Alle vier Judokas haben gezeigt, dass sie auf Landesebene sehr gut bestehen könne", resümierte Trainer Mike Thiel und fügt an: "Leider entscheidet häufig ein bisschen Glück oder Pech über eine Medaille. Unsere Strategie ist klar und hat gut funktioniert. Jetzt sind die jungen Sportler gefragt, die Bewegungsabläufe durch Training zu automatisieren. Für die Judokas ist noch viel Luft nach oben und wir freuen uns auf ein spannendes und interessantes Wettkampfjahr 2020." Mit Koruz, Thiel und Krüger freut sich der 1. Fuldaer Judo-Club über drei qualifizierte Judokas für die Südwestdeutsche Meisterschaft am 15. und 16. Februar in Bad Ems. (pm) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön