Osthessen Sport
Andreas Krause (l.) und der TV Hersfeld dominierten den Verfolger Fuldatal/Wolfsanger. Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

09.02.2020 - REGION

17. Spieltag in der Handball-Landesliga

HSG mit Dusel - TVH zeigt seine ganze Klasse

Mit Ach und Krach konnte die HSG Großenlüder/Hainzell dank einer Willensleistung in Durchgang zwei die zweite Saisonniederlage in der Handball-Landesliga verhindern. Unterdessen festigte der TV Hersfeld seinen zweiten Platz durch einen eindrucksvollen Sieg beim direkten Verfolger Fuldatal/Wolfsanger. Rotenburg gelang ein Erfolg in Twistetal.

VfB Bettenhausen - HSG Großenlüder/Hainzell 30:31 (18:12)


Der Tabellenführer hat in Bettenhausen noch einmal den Kopf aus der Schlinge gezogen. Nach einem 12:18 Rückstand siegte die HSG am Ende in einem wahren Krimi noch mit 31:30. Einen großen Anteil am Comeback des Tabellenführers hatte Dominik Malolepszy mit 14 Toren.

Lange Zeit sah es so aus, als würde die HSG ihre zweite Saisonniederlage in Bettenhausen kassieren. Leichte Fehler in der Abwehr und eine ungewohnte Harmlosigkeit im Angriff prägten das Spiel des Tabellenführers in der ersten Halbzeit. "Wir haben einfach keinen Zugriff auf die Partie gehabt", sagte HSG Trainer Joachim Bug. Insbesondere im Abwehrverhalten machte sich das Fehlen von Kapitän Simon Münker bemerkbar.

In Durchgang zwei konnten sich Bug und die Fans der HSG mal wieder auf den außergewöhnlichen Charakter der Mannschaft verlassen. "Wir haben uns in der Pause gesagt, dass wir uns hier nicht weiter so präsentieren wollen", berichtetet Bug. Der Appell half. Die Mannschaft konnte den Rückstand immer weiter verkürzen und kurz vor Schluss in Führung gehen. In einer dramatischen Schlussphase rettete sie den glücklichen Sieg über die Ziellinie.

VfB Bettenhausen: Hofmeister, Sellemann (3), Suton (6), I. Schuldes (4), Botthof, Schlitzberger, Heckmann (1), Ganasinski (1), Paar (1), Gribner (1), M. Schuldes (5), Vaupel (5), Frey, Hartung (3).

HSG Großenlüder/Hainzell: Stradtmann, Decher - Sippel (1), Wehner, Kirst, B. Dimmerling (3), Koch (2), Malolepszy (14), Peppler (1), L. Dimmerling (3), Blinzler (7), Grosch, H. Dimmerling.

HSG Fuldatal/Wolfsanger - TV Hersfeld 30:37 (12:15)

Dickes Ausrufezeichen vom TV Hersfeld. Beim Tabellendritten HSG Fuldatal/Wolfsanger zeigte die Mannschaft von Trainer Christian Weiss eine bärenstarke Vorstellung und gewann sehr deutlich mit 30:37. "Wir haben heute sensationell gespielt, eine fantastische Abwehr gestellt, haben schnell nach vorne gespielt und waren gut im Abschluss", kam Weiss nach der Partie aus dem Schwärmen nicht mehr heraus.

Besonders Halbzeit zwei war eine einzige Demonstration der Stärke. Nachdem es mit 15:12 aus Sicht des TVh in die Pause ging, zeigte die Mannschaft in Durchgang zwei ihre ganze Klasse. Stück für Stück setzte man sich weiter ab und hielt die sonst so starke Offensive der Gastgeber weitestgehend in Schach. "Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute hellwach, sowohl offensiv als auch defensiv. Jeder hat heute seine Leistung gebracht", lobte Weiss die mannschaftliche Geschlossenheit.

HSG Fuldatal/Wolfsanger:
Schäfer, Witzel (1), Feckler (5), Simon (3), T. Welch, F. Welch (4), Scholz (5), Grebe (5), Barth (2), Gericke (2), Hochapfel, Rudolph, Helbing (3), Huth.

TV Hersfeld:
Kretz, Kürten - J. Deppe, Rübenstahl (5), M. Krause (4), Förtsch, Räther (2), Gerlich, Remenski, Wiegel (2), Reinhardt (8), A. Krause (11), F. Deppe (1), Schott (4).

HSG Twistetal - TG Rotenburg 29:32 (15:17)

Mit einem sehr kleinen Kader gelang der TG Rotenburg ein Sieg, mit dem sie mit dem Tabellenvierten aus Fuldatal/Wolfsanger und dem Dritten aus Dittershausen gleichziehen. Schon im ersten Durchgang legten die Gäste mit Führungen vor, konnten sich zeitweise einen Vorsprung von sieben Treffern (17:10, 25.) herausspielen. Allerdings verpasste es die Mannschaft von Trainer Robert Nolte, diesen Vorsprung auch in die Pause zu nehmen.

Stattdessen gelang Twistetal ein 5:0-Lauf, weshalb es mit einem 15:17 aus Sicht der HSG in die Halbzeit ging. Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel zunächst enger, ehe sich die TGR wieder einen klareren Vorsprung herausspielen konnte. Ab der 45. Minute standen häufiger fünf Tore Vorsprung für die Gäste auf der Anzeigetafel. Erst zum Ende hin konnte Twistetal das Ergebnis etwas beschönigen, in Bedrängnis brachten sie den Rotenburger Auswärtssieg aber nicht mehr. (fh/tw)

HSG Twistetal: P. Fingerhut, Fait (1), L. Fingerhut (4), Happe (5), Krouhs (5), Bitter (6/2), Pohlmann, Mettenheimer, Schüttler (3), Sturm (2), M. Schmidt, Bender (3), L. Schmidt.

TG Rotenburg: Dick, Drazen - Harbusch (8/3), Fischer (2), T. Balic (4), B. Balic (9/1), Schuhmann (5), Holl (2), Barzov, Cutura (2). +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön