Osthessen Sport
Gut ausgebildete Trainer sind Gold wert für die Vereine. Derzeit müssen sich die Anwärter aber gedluden. Symbolbild: pixabay

24.06.2020 - REGION

Geduld heißt das Zauberwort

Trainerausbildung des HFV: Corona verzögert Start der Lehrgänge

Gut ausgebildete Trainer sind das Beste, was den Vereinen und Spielern im Fußball passieren kann. Insbesondere im Amateur- und Jugendbereich. Auch deshalb werden die verschiedenen Trainerlehrgänge des Hessischen Fußball Verbandes (HFV) immer beliebter. Doch auch vor der Ausbildung vieler ehrenamtlicher Trainer machte Corona nicht halt.
 
Normal ist der Frühling ein idealer Startpunkt für die verschiedenen Lehrgänge. Sowohl in der Sportschule Grünberg als auch dezentral vor Ort in den verschiedenen Fußballkreisen. Doch Corona hat vieles durcheinandergewirbelt. Lehrgänge mussten unterbrochen werden, andere konnten gar nicht erst starten. Auch die Fort- und Weiterbildungsseminare für Lizenzinhaber wurden bis auf weiteres ausgesetzt. Für einige Trainer ein echtes Problem.
 
Jeder Lizenztrainer muss innerhalb von drei Jahren um die 20 Weiterbildungen nachweisen können, damit seine Lizenz nicht verfällt. Trainer, deren Lizenz Ende des Jahres auslaufen würde und die dringend noch Fortbildungen brauchen, damit sich diese verlängert, könnten die Leidtragenden der derzeitigen Situation sein. Zwar geht man beim HFV davon aus in diesem Jahr noch wie geplant Veranstaltungen anbieten zu können, doch sicher ist das aufgrund der ungewissen Infektionslage nicht. Der Verband will den Übungslietern aber entgegen kommen. "Niemand soll wegen Corona ein Nachteil entstehen, deshalb werden die Fristen um ein Jahr verlängert", sagt Luca Press, beim HFV zuständig für die Qualifizierung.

Leghrgänge laufen langsam wieder an 

Und auch für alle die ihren Trainerschein erst noch machen wollen, hat sich die Lage wieder etwas entspannt. Der erste Trainerlehrgang in der Sportschule Grünberg ist bereits gestartet, im Laufe des Jahres soll die Ausbildung dann auch wieder dezentral in den Kreisen angeboten werden. Allerdings gibt es nach wie vor einige Fragezeichen. Insbesondere was die Praxiseinheiten betrifft. Ein Lehrgang gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil, in dem die Trainer mit einer Mannschaft eine Trainingseinheit durchführen. "Dies können wir lediglich im Rahmen der Hygiene- und Abstandsregeln machen. Das ist sicherlich nicht ideal", so Press.
 
Durch die kürzlich erfolgten Lockerungen ist zumindest wieder ein körperbetontes Training in Kleingruppen möglich. Das ist für die Ausbildungsteilnehmer schon mal ein großer Schritt in die richtige Richtung. Ob das alles aber auch so bleibt, steht noch in den Sternen. "Keiner weiß, was in den nächsten Wochen und Monaten passiert. Wir können nur hoffen, dass wir alles wie geplant durchführen können", sagt Press. (fh)+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön