Osthessen Sport
Der erste Verein, der erste Trainer: Jamal Musiala begann das Fußballspielen beim TSV Lehnerz unter Trainer Branko Milenkovski. Archivfoto: Branko Milenkovski / Montage: Janina Hohmann

01.08.2020 - FULDA

Von Lehnerz zum FC Bayern

Branko Milenkovski begleitete Musialas erste Karriere-Schritte

Jede große Karriere hat irgendwo klein begonnen. Mario Götze lernte das Kicken beim SC Ronsberg, Thomas Müller spielte bis zu seinem elften Lebensjahr beim TSV Pähl und Toni Kroos machte beim Greifswalder SC auf sich aufmerksam. Bei Jamal Musiala ist es der TSV Lehnerz. Sein früherer Jugendtrainer Branko Milenkovski kann sich noch genau an den jungen Musiala erinnern.

Branko Milenkovski war der erste Trainer ...Foto: Tino Weingarten

Als Vierjähriger kam Musiala zu den Bambinis des TSV, spielte zum Teil mit zwei Jahre älteren Kindern. "Er war ein kleiner, schneller und für sein Alter spielerisch starker Junge. Er konnte mit den Älteren mitspielen und mitziehen und das hat ihn sehr verbessert", blickt Branko Milenkovski zurück. Der Jahrgang war ein sehr talentierter, wie Milenkovski anmerkt, gewann auf Kreisebene alles, was es zu gewinnen gab.

Musiala ist in Stuttgart geboren, aufgrund ihres Studiums zog seine Mutter nach Fulda. Der heute 17-Jährige wuchs in Osthessen auf, spielte von 2008 bis 2010 beim TSV Lehnerz. Daraufhin ging es nach England, wo er für die Jugendmannschaften des FC Southampton und FC Chelsea spielte, ehe das Angebot des FC Bayern München kam. In seiner ersten Saison beim Rekordmeister gelang Musiala ein steiler Aufstieg.

Steiler Aufstieg beim Rekordmeister

Medaillen sammelte der Jahrgang zu Genüge

Als eigentlich B-Jugendlicher (für die U17 traf Musiala sechsmal in zwölf Spielen), spielte er schon für die U19, kam nach der Corona-Pause zu seinen ersten Profi-Einsätzen für das Drittliga-Team und feierte im Heimspiel gegen den SC Freiburg sein Debüt in der Bundesliga. Diese zwei Minuten reichen ihm, um sich Deutscher Meister zu nennen und auch mit der zweiten Mannschaft feierte Jamal Musiala die Meisterschaft in der 3. Liga.

"Man freut sich sehr darüber", sagt Milenkovski angesprochen auf die kürzlichen Erfolge Musialas, "das ist eine Bestätigung für die Arbeit in der Jugend." Nach dem Doppelpack gegen den FSV Zwickau schrieb Milenkovski gleich Musialas Mutter und ließ Glückwünsche ausrichten, eine Einladung für ein Spiel des FC Bayern mit dem 17-Jährigen im Kader wurde auch schon ausgesprochen.

Musiala hat "Ehrgeiz ohne Ende"

Musiala (2.v.l.) mit seinen Teamkollegen

Bei den Musialas weiß man noch, wo die Karriere des englischen U17-Nationalspielers seinen Lauf nahm. Und dort wünscht man dem ehemaligen Schützling für die Zukunft nur das Beste: "Vielleicht bekommt er nächste Saison schon mehr Einsätze und kann dann voll angreifen. Wenn nichts dazwischen kommt, traue ich ihm alles zu, denn er hat Ehrgeiz ohne Ende", so Milenkovski.

Aktuell wird die goldene Generation des FC Bayern immer mehr Thema in den Medien, dazu gehört auch Jamal Musiala. Regelmäßiges Training mit den Profis und eine Vertragsverlängerung sollen dem früheren Jugendspieler des TSV Lehnerz winken. Branko Milenkovski wird mit Stolz behaupten können, dass er die ersten fußballerischen Schritte von Jamal Musiala begleitet hat. (Tino Weingarten) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön