Der Sieg von Quadri Aruna war zu wenig für den TTC Fotos: Jonas Wenzel (yowe)

21.12.2020 - FULDA

Dritte Pleite in Folge!

Für den TTC geht es mit einer Heimniederlage in die Weihnachtspause

Der TTC RhönSprudel Fulda Maberzell hat einen erfolgreichen Jahresausklang verpasst. Im letzten Bundesligaspiel des Jahres unterlag der TTC gegen den Tabellenvierten Neu-Ulm mit 1:3. Wie schon in den letzten beiden Partien stand das Spiel lange auf der Kippe, am Ende war der eine Sieg von Quadri Aruna jedoch zu wenig.
 
Wieder kurz vor einem Überraschungserfolg und wieder knapp gescheitert. Wie schon in den vergangenen Duellen gegen Ochsenhausen und Bergneustadt fehlte für den TTC auch gegen den Tabellenvierten Neu-Ulm nicht viel, um endlich mal wieder ein Team aus der Spitzengruppe zu schlagen. Doch wieder einmal war in den entscheidenden Situationen das letzte Quäntchen Glück nicht auf Seiten der Maberzeller.

Wenige Ballwechsel machen den Unterschied

Wie eng es über weite Strecken des Spiels war, wurde im vierten Einzel des Tages deutlich. Ruwen Filus, der den ersten Satz nach bärenstarker Leistung gegen Tiago Apolonia gewonnen hatte, verlor den zweiten Satz nach einigen unglücklichen Punkten knapp mit 9:11. Filus feuerte daraufhin wütend einen Ball in die leere Wilmingtonhalle. Dieser Satz war der Knackpunkt in diesem Einzel und damit auch im ganzen Spiel. Apolonia war nun richtig drin im Duell, spielte fast fehlerfrei. Das galt aber auch für Filus, der teils unglaubliche Bälle noch zurück auf die Platte brachte. Am Ende musste er sich aber dennoch mit 3:2 geschlagen geben.  
 
Es war Filus zweite Niederlage an diesem Tag. Das erste Einzel hatte er gegen Neu-Ulms Emmanuel Lebesson glatt mit 3:0 verloren. Dabei war das Ergebnis deutlicher als das Spiel an sich, denn Filus zog lediglich in den entscheidenden Ballwechseln den Kürzeren, spielte ansonsten auf Augenhöhe. Viel vorwerfen musste sich der Routinier nicht.

Meng weiter auf der Suche nach seiner Form

Dass Filus noch mal ran durfte hatte er seinem Teamkollegen Quadri Aruna zu verdanken. Er gewann seinen Fünf-Satz-Krimi mit 3:2 gegen Apolonia und zeigte wieder einmal, dass er sich in ausgesprochen guter Form befindet. Davon ist Neu-Nationalspieler Fan Bo Meng momentan ein Stück weit entfernt. Wie schon in den letzten Wochen konnte er auch im Duell der Nachwuchstalente gegen Vladimir Sidorenko nicht restlos überzeugen, auch wenn eine Steigerung gegenüber den letzten Spielen zu erkennen war, für einen Satzgewinn reichte es dennoch nicht. Ihm würde ein Erfolgserlebnis sichtlich guttun. Bis es soweit ist, muss er sich aber noch mindestens bis ins neue Jahr gedulden. Am 3. Januar geht es für den TTC mit dem Heimspiel gegen Mühlhausen weiter. (fh)

DIE DUELLE IN DER ÜBERSICHT

Ruwen Filus - Emmanuel Lebsson 0:3 (8:11, 10:12, 8:11)

Quadri Aruna . Tiago Apolonia 3:2 (11:8, 7:11, 11:2, 9:11, 11:8)

Fan Bo Meng - Vladimir Sidorenko 0:3 (8:11, 9:11, 4:11) 

Ruwen Filus . Tiago Apolonia 2:3 (11:9, 9:11, 5:11, 11:9, 5:11) +++

Meistgelesene Sportnachrichten

Ergebnisse
Keine Spiele.
Zum Spielplan

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön