Quadri Aruna war gegen Düsseldorf noch am nächsten an einem Punkt. Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

01.02.2021 - FULDA

TTC unterliegt 0:3

Für Geschenke war Tabellenführer Düsseldorf nicht zu haben

Nervenaufreibender Satz, atemberaubender Satzgewinn und eine ausbleibende Überraschung. Zwar bot das Duell in der Tischtennis-Bundesliga zwischen dem TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell und Borussia Düsseldorf in den Sätzen viel Spannung, doch der Tabellenführer ging wenig überraschend mit einem 3:0 als Sieger aus der Halle.

Für den entscheidenden Punkt sorgte letztlich Timo Boll, der seinen Nationalmannschaftskollegen Ruwen Filus mit 3:1 besiegte. Im letzten Satz stand Filus mit ausgebreiteten Armen vor seinen Mannschaftskollegen und Trainer Qing Yu Meng und brachte damit seine Ratlosigkeit zum Ausdruck, denn Geschenke brachte Boll überhaupt keine mit. "Er hat es natürlich sehr, sehr schwer. Timo ist gegen Abwehr sehr stark" bilanzierte Meng nach dem Spiel.

Boll tütet den Sieg ein

Einzig im zweiten Satz ließ sich Boll ärgern und unterlag Filus mit 7:11, ansonsten zeigte der 39-jährige Düsseldorfer seine Klasse und ließ auf dem Weg zum 3:0-Gesamterfolg des Tabellenführers nichts anbrennen. So war es auch das kürzeste Einzel des Tages. Viel ausrichten konnte der Maberzeller gegen Boll nämlich nicht.


Die Chance auf einen Punkt hatte der TTC allemal. Quadri Aruna lieferte sich mit seinem Gegenüber Anton Källberg ein enorm enges Duell – obwohl der Start für den Maberzeller fast in einem Desaster geendet hätte. Denn Källberg führte im ersten Satz mit 10:4 und schien Aruna völlig zu überrumpeln. Aruna rettete sich aber noch in die Satzverlängerung, verlor dann aber mit 15:17.

Einen Satz sicherte sich der Nigerianer und auch in den weiteren Sätzen fehlte nicht viel, um die Chance auf die TTC-Führung zu haben. "Er hatte einen Satzball und mit viel Glück ist das ein Spiel, das wir gewinnen könnten", so Meng. Die Führung sicherte sich aber schlussendlich Källberg für Düsseldorf, der zweite Schwede im Kader der Borussen baute diese aus.

Kristian Karlsson holte ebenfalls ein 3:1 gegen Fan Bo Meng, der junge Maberzeller wusste seinen Gegenüber allerdings drei Sätze lang ordentlich zu beschäftigen. Legte Karlsson noch mit 2:0 vor (11:8, 15:13), verkürzte Meng mit einem 11:6 auf 1:2 und hätte mit seinem Punkt zum Satzgewinn wohl eine proppenvolle Wilmingtonhalle aus den Sitzen gerissen, wären denn Zuschauer erlaubt.

Fan Bo Meng mit unfassbarer Rückgabe

Beim Stand von 10:6 lieferten sich Meng und Karlsson einen guten Ballwechsel, ehe der Schwede Meng auf dem falschen Fuß erwischt zu haben schien. Der Maberzeller reagierte geistesgegenwärtig, beförderte den Ball hinter dem Rücken zurück und überraschte damit Karlsson, der den Ball passieren lassen musste.


Ein Glanzstück in einem Duell, das Düsseldorf trotz gut auftretender Maberzeller relativ sicher für sich entschied und einmal mehr die Meisterschafts-Ambitionen unterstrich. Beim TTC hingegen wird in dieser Spielzeit weder nach unten noch nach oben mehr viel passieren, am kommenden Spieltag wird man auf den TTC Schwalbe Bergneustadt treffen. (Tino Weingarten)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Quadri Aruna – Anton Källberg 1:3 (15:17, 11:9, 7:11, 9:11).

Fan Bo Meng – Kristian Karlsson 1:3 (8:11, 13:15, 11:6, 4:11).

Ruwen Filus – Timo Boll 1:3 (4:11, 11:7, 7:11, 8:11). +++

Ergebnisse
Keine Spiele.
Zum Spielplan

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön