Der Hula-Hoop-Reifen feiert ein ungeahntes Comeback Foto: picture alliance / Zoonar | Robert Kneschke

27.02.2021 - REGION

"Hulern" total angesagt

Wie aus einem alten Kinderspielzeug ein neuer Fitnesstrend wurde

Im Corona-Lockdown erlebt ein Fitnessgerät ein Comeback, welches die meisten wohl noch aus ihrer Schulzeit und vom Pausenhof kennen: der Hula-Hoop-Reifen. Mit ihm kann man trainieren, tanzen und sogar Tricks einstudieren und ganz nebenbei lässt er auch kräftig die Pfunde purzeln.
 
Die Fitnessstudios in Deutschland sind geschlossen, Sport in Vereinen momentan verboten. Wer sich also fit halten möchte, muss das für sich alleine zuhause tun. Da ständiges Joggen oder Krafttraining auf Dauer langweilig werden können, greifen immer mehr Menschen zu einem Gerät, das sie noch aus ihrer Kindheit kennen. Der Hula Hoop-Reifen und das damit verbundene "Hulern" hat sich in den Monaten des Lockdowns zu einem echten Trend entwickelt.
 
Mittlerweile greifen auch bekannte Influencer, Schauspieler und sogar Profifußballer zum Reifen aus Holz oder Kunststoff. Nicht verwunderlich, denn Trainingseinheiten mit einem Hula-Hoop-Reifen sind sehr effektiv und zeigen schnell sichtbare Erfolge. "Beim Training mit einem Hula-Hoop-Reifen wird unter anderem der komplette untere Baubereich trainiert und kräftig Fett verbrannt. Das ist genau die Stelle an der viele Frauen Probleme mit dem ein oder anderen Speckpölsterchen haben", sagt Ina Höfel, Fitnesstrainerin bei Red Sports in Fulda.

Ganzkörpertraining mit Spaßgarantie 

 
"Hulern" kann dabei dreimal so effektiv sein, wie klassische Kraftübungen für den Bauchbereich. Voraussetzung ist aber auch hier ein kontinuierliches Training. Wer nicht dran bleibt, wird auch keine Effekte sehen und spüren. Hilfreich dabei dürfte sein, dass das Trainieren mit einem Hula-Hoop-Reifen enorm viel Spaß bereitet und es wirklich jeder ohne Vorkenntnisse ausprobieren kann. "Viele hatten in ihrer Kindheit ja schon Berührungspunkte mit Hula-Hoop und wissen, dass es Spaß macht. Außerdem kann man dabei nichts falsch machen, die Verletzungsgefahr ist sehr, sehr gering", so Höfel.
 
Und es ist bei weitem nicht nur ein Workout für den Bauchbereich. Auch Beine und Po werden kräftig trainiert. Alternativ kann man den Reifen auch um die Arme oder den Hals kreisen lassen, dadurch werden Schultern, Arm- und Nackenmuskulatur gestärkt. "Hulern" macht also nicht nur Spaß, es ist auch ein effektives Ganzkörpertraining. (fh)+++

Meistgelesene Sportnachrichten

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön