oben von links : Moritz Scheidet und Ricardo Grosch, unten von links : Bukurim Dautaj und Stephan Klüh Collage: Verein

25.03.2021 - SINNTAL

B-Ligist will attraktiver werden

Vier weitere Neuzugänge für die SG Sterbritz/Sannerz

Der Spielgemeinschaft aus Sterbfritz und Sannerz ist es gelungen, neben den bereits bekannten Neuzugängen, gleich mehrere Abgewanderte zurückzugewinnen. So kommen Moritz Scheidet, Ricardo Gosch, Bukurim Dautaj und Stephan Klüh wieder zurück zur SG Sterbfritz/Sannerz. Der Kader für die kommende Saison ist damit komplett.

Nachdem bereits vor ein paar Wochen über die Verpflichtung des Trainerteams um Marius Slowinski und Alexander Balz, den Kreisoberligaerfahrenen Manuel Nsowah, sowie die beiden frisch gebackenen Seniorenspieler Mattia Poole und Alex Engstler berichtet wurde, meldet die SG vier weitere Neuzugänge.

 "Moritz Scheidet (vorher SG Mottgers/Schwarzenfels) und Ricardo Grosch (SG Altengronau/Jossa), die die Spielgemeinschaft erst im letzten Jahr verlassen haben, schließen sich nach nur einer (bzw. einer halben) Spielzeit wieder ihrem Heimatverein an. Mit Bukurim Dautaj (SV Brachttal) und Stephan Klüh (FC Viktoria Urberach) werden zwei weitere Altbekannte ihre Fußballschuhe wieder für die Spielgemeinschaft aus dem Sinntal schnüren.”, freut sich Luka Berkel, der neue Sportliche Leiter von Sterbfritz/Sannerz.

Die Kaderplanung für die kommende Saison in der B-Liga Schlüchtern kommt nun langsam zu einem Ende. "Slowinski wird auf eine Großzahl von Spielern zurückgreifen können, welche schon unter Balz in der 1. Mannschaft der SG zum Stammpersonal gehörten. Dass das Trainergespann von dieser Erfahrung stark profitieren kann, steht außer Frage. Wir wollen in der kommenden Saison ganz oben mitspielen und brauchen uns vor keinem zu verstecken!”, vermeldet Philip Müller, kommissarischer Vorstandsvorsitzender der SG Sterbfritz.

Reservemannschaft soll zurückkehren 


Nicht nur an Qualität, auch an Quantität hat der Kader von Sterbfritz/Sannerz ordentlich zugelegt. Musste man im letzten Jahr die 2. Mannschaft abmelden, wird nun bereits damit geplant, ab kommender Saison wieder eine Reservemannschaft ins Rennen zu schicken. "Neben den Neuzugängen erreichen insgesamt 6 Jugendspieler in 2021 ihr 18. Lebensjahr. Wenn die A-Jugend spielfrei hat, wollen wir die jungen Kicker an den Seniorenbereich gewöhnen. Auch aus diesem Grund ist eine 2. Mannschaft enorm wichtig für uns. Die Planungen laufen und erste Gespräche haben bereits stattgefunden. Wir arbeiten stark daran, in den nächsten Wochen eine erfreuliche Meldung zu diesem Thema machen zu können.”, ergänzt Andre Richter (1. Vorsitzender SV Sannerz) zum Thema Kaderplanung.

"An Attraktivität gewinnen!”, ist die neue Devise bei den beiden Vereinen aus Sterbfritz und Sannerz. Die Spielgemeinschaft soll in der Region und vor allem auch bei einheimischen Fußballern wieder ein Interesse wecken, welches in den letzten Jahren abhanden blieb. Die Spielgemeinschaft ist froh, die Kaderplanung frühzeitig abgeschlossen zu haben. "Was wir fortan noch hinzugewinnen können, sind willkommene Extras. Der Kader steht, bis der Ball wieder rollt wird es aber wohl noch etwas dauern.”, vermeldet Spielgemeinschaft Pressesprecher René Stern. (pm)+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön