Mannschaften wie die SG Bad Soden werden um ihren sportlichen Lohn gebracht Archivfotos: ON/Jonas Wenzel (yowe)

28.03.2021 - REGION

Nach Entscheidung des HFV

Das Leid der Aufstiegskandidaten: "Der Verband hat es sich zu leicht gemacht"

Jetzt ist es also offiziell. Die Fußball-Saison 2020/21 wird annulliert. Darauf verständigten sich am Samstag die Entscheider des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) in einer Verbandsvorstandskonferenz. Während die meisten Vereine mit der Entscheidung zufrieden sein dürften, leiden vor allem die Vereine darunter, die gute Chancen auf einen Aufstieg gehabt hätten. Wie beispielsweise die SG Bad Soden.
 

Anton Römmich ...

Die Sprudelkicher spielen eine richtig starke Saison in der Verbandsliga Nord und liegen sehr aussichtsreich im Rennen um den Aufstieg. Bei der Anwendung der Quotientenregel würde man als Tabellenerster aufsteigen. Doch anders als im letzten Jahr wird diese in der aktuellen Saison nicht zur Anwendung kommen. Die Spielzeit wird ohne Auf- und Absteiger annulliert. "Für uns ist das natürlich sehr ärgerlich", sagt Sodens Trainer Anton Römmich.
 
Dementsprechend wenig Verständnis zeigt er für die Entscheidung des HFV. Aus seiner Sicht hat es sich der Verband mit dieser Entscheidung zu leicht gemacht. "Ich hätte Verständnis, wenn sich der HFV wenigstens ernsthaft über andere Möglichkeiten Gedanken gemacht hätte, ich habe aber das Gefühl, dass es von Anfang an nur um die Annullierung ging."

"Es hätte Alternativen gegeben" 

 
Unter der Entscheidung haben nun vor allem die Spitzenteams zu leiden. Während die SG Barockstadt noch Hoffnungen auf einen Aufstieg haben darf, schauen alle anderen Spitzenreiter in Hessens Ligen in die Röhre. "Fair ist das nicht", sagt Römmich. Vor allem wenn man bedenke, dass es Mannschaften gebe, die nun schon das zweite Mal auf diesem Weg vor dem Abstieg gerettet werden, obwohl die Leistung sportlich dafür nicht ausgereicht hätte. "Es fühlt sich so an, als ob die guten Mannschaften ein Stück weit bestraft wurden", so Römmich.
 
Dabei hätte es aus seiner Sicht durchaus Alternativen gegeben. "Mittlerweile gibt es Schnelltests, jeder kann sich unkompliziert testen lassen. Diese Teststrategie hätte dabei helfen können, die Saison fortzusetzen." Auch wenn die SG Bad Soden einer der leidtragenden der HFV-Entscheidung ist, wird es den Verein nicht umwerfen. Man werde kommende Saison eben einen neuen Anlauf nehmen, so Römmich. Das dürfte auch für alle anderen verhinderten Aufsteiger gelten. (fh)+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön