Die Wildschweine verwüsteten den Sportplatz in Bebra-Gilfershausen enorm. Um den Platz wieder bespielbar zu machen, sind finanzielle Aufwendungen notwendig. Fotos: pl

07.04.2021 - BEBRA

Kunstrasenplatz in Biberstadt geplant

Wildschweine pflügen Sportplatz um: Stadt sieht keinen akuten Handlungsbedarf

Nicht nur, dass seit Monaten der Fußball im Amateur-Bereich ruht, vor kurzer Zeit sorgten Wildschweine auf dem Gilfershäuser Sportplatz (Kreis Hersfeld-Rotenburg) für Verwüstung. Mehrere Wildschweine zerstörten das Spielfeld im Bebraer Ortsteil. Die Stadt Bebra sieht indes aufgrund der Spielpause keinen dringenden Handlungsbedarf.

Vor einigen Tagen verwüsteten Wildschweine den Sportplatz am Waldesrand. Aufgrund des ausgesetzten Spielbetriebes aufgrund der Corona-Pandemie hat die Unbespielbarkeit des Platzes keine gravierenden Folgen. Zudem erklärte Bebras Bürgermeister Stefan Knoche (parteilos) auf OSTHESSEN|NEWS-Anfrage: "Da aktuell der Spiel- und Trainingsbetrieb ruht und es auch nicht absehbar ist, ob die Saison überhaupt und in welcher Form fortgesetzt wird, ist ein dringendes Handeln überhaupt nicht notwendig."

Langfristige Fokussierung notwendig


Der FC Gilfershausen ist seit Jahren Bestandteil der FSG Bebra, die ihre Heimspiele auf der heimischen Biberkampfbahn austrägt. Deshalb sieht Bürgermeister Knoche zukünftig eine Fokussierung auf die bespielten Plätze als notwendig: "Eher sollte überlegt werden, inwieweit langfristig ein Platz umzäunt werden kann, gerade in Bezug auf anfallende Kosten. Zudem muss man schauen, ob mit schrumpfenden Vereinen oder Zusammenlegung von Vereinen zu Spielgemeinschaften überhaupt noch jeder Sportplatz zukunftsfähig ist oder man sich auf die Pflege und Unterhaltung von weniger Plätzen fokussiert, diese dann aber in einen guten Zustand hält. Dazu ist aber dann eine Entscheidung der politischen Gremien der Stadt notwendig. Diese sind aber aufgrund der Kommunalwahlen erst wieder Mitte des Jahres inhaltlich beschlussfähig."

Insgesamt sind im Haushalt 15.000 Euro für die Erhaltung der Sportplätze im Haushalt verankert. Allerdings gilt das Geld für die Vereine FSG Bebra, ESV Weiterode, SG Breitenbach-Schwarzenhasel, SG Iba-Machtlos, Solz und in Blankenheim. Deshalb steht für die aufwendige Wiederherstellung des Platzes oder eine Umzäunung des Platzes nur wenig Geld zur Verfügung.

Außerdem erklärte Bebras Rathauschef zur Benutzung des Platzes: "Die Jugendmannschaften der JSG Bebra spielen und trainieren Bebra, Asmushausen und Breitenbach. Zudem bauen wir gemeinsam mit der FSG Bebra zeitnah einen neuen Kunstrasenplatz. Der städtische Anteil beträgt 150.000 Euro." (Kevin Kunze) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön