Mit Köpfchen! Jamal Musiala ließ sich für seine zwei Treffer gegen Wolfsburg feiern Foto: picture alliance/dpa/AP-POOL | Michael Sohn

20.04.2021 - REGION

Osthessens Profis

Kein Geburtstagsgeschenk für Mustafi - Musiala und Hanslik treffen doppelt

Shkodran Mustafi dürfte wohl schon schönere Gebrutstage gefeiert haben als am Samstag. Er bekam mit seinen Schalkern nicht nur die nächste Klatsche, er fand sich auch erneut nur auf der Bank wieder. Besser lief es für Jamal Musiala und Daniel Hanslik. Auch Tim Rüdiger meldete sich nach langer Corona-Pause stark zurück.

Shkodran Mustafi


Trostloser Geburtstag für den Bad Hersfelder. Wie seine Mannschaftskollegen erlebte auch Mustafi wieder einmal einen gebrauchten Nachmittag. Nach dem Hoffnungsschimmer des 1:0 Erfolges gegen Augsburg ließ sich Schalke in Freiburg wieder einmal aus dem Stadion schießen. Muatfi wurde erst in der 56. Minute eingewechselt, da stand es schon 0:3. Der Weltmeister von 2014 spielte in der Folge als Sechser. Die fremde Position war dem 29-Jährigen deutlich anzumerken, trug am 0:4 zumindest eine Teilschuld.
 
Jamal Musiala

Wesentlich besser lief der Nachmittag für Jamal Musiala. Nach seinem Startelfeinsatz und Tor gegen Union Berlin in der Vorwoche durfte das Mega-Talent auch in Wolfsburg wieder von Beginn an ran und traf sogar doppelt. Seine Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 und 3:1 ebneten nicht nur den Weg zum Bayern-Sieg sondern auch zur nächsten Meisterschaft. Auch sonst gefiel er mit guten Dribblings, hätte beinahe noch sein drittes Tor gemacht.
 
Daniel Hanslik

Derby-Held und Doppeltorschütze. Es war ein Samstag wie gemalt für den ehemaligen Steinbacher Daniel Hanslik. Er schoss mit gleich zwei Treffern seinen 1. FC Kaiserslautern fast im Alleingang zum wichtigen 2:1 Sieg gegen den FC Saarbrücken. Hanslik wird immer mehr zur Lebensversicherung des FCK im Abstiegskampf. Schon letzte Woche rettete der 24-Jährige die roten Teufel mit seinem Tor einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.
 
Lukas Fröde 

Fröde und sein KSC befinden sich noch bis zum 20. April in Quarantäne. Drei Spiele mussten deswegen bereits abgesagt werden. Auch das heutige Spiel gegen den HSV fiel Corona zum Opfer. Weiter soll es dann nächsten Montag gegen Aue gehen.
 
Shekiera Martinez 

Die 19-jährige Fuldaerin feierte mit ihrem Verein Eintracht Frankfurt einen ungefährdeten 4:0 Heimsieg gegen den SV Sand. Martinez wurde in der 75. Minute für Barbara Dunst eingewechselt und hätte sich sogar fast noch in die Torschützenliste eintragen dürfen. Doch ihre Passgeberin stand knapp im Abseits. Martinez Osthessische Spielerkollegin, Theresa Panfil, kam hingegen nicht zum Einsatz. Sie saß 90 Minuten auf der Bank.
 
Tim Rüdiger

Starker Auftritt von Tim Rüdiger beim Unentschieden seines TuS Ferndorf gegen die HSG Konstanz in der 2. Handball-Bundesliga. Der 22-Jährige zeigte auf Rechtsaußen eine starke Partie und traf insgesamt fünf Mal, darunter zwei Siebenmeter, die ansonsten die Schwachstelle des TuS an diesem Abend waren. Achtmal bekam der TuS die Chance auf freie Treffer, fünfmal stand Konstanz Keeper im Weg. Mit einer besseren Ausbeute wäre auch ein Sieg drin gewesen. (fh)+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön