HFV-Präsident Stefan Reuß Archivfoto: ON

08.06.2021 - FRANKFURT AM MAIN

HFV-Präsident im Interview

"Von einer coronafreien Saison können wir nicht ausgehen"

Die aktuelle Corona-Infektionslage lässt Hoffnung aufkeimen, dass der Fußball wieder auf die Plätze zurückkehren und dort auch bleiben kann. Doch die jüngere Vergangenheit hat uns gelehrt, dass weiterhin Vorsicht geboten ist. Zu diesen aktuellen Themen gibt der Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes, Stefan Reuß, seine Einschätzungen in einem Interview mit dem HFV ab.

Hallo Herr Reuß, das Bitburger-Hessenpokalfinale zwischen dem TSV Steinbach Haiger und dem SV Wehen Wiesbaden konnte vor 560 Zuschauern in Steinbach ausgetragen werden. Ist das der Durchbruch für die Wiederzulassung von Zuschauern?

Reuß: Das Bitburger-Hessenpokalfinale war ein tolles Fußballfest. Ein klasse Spiel, rücksichtsvolle Zuschauer, das gute Wetter und eine reibungslose Organisation trugen dazu bei, dass wir einen wunderbaren Fußballnachmittag erleben durften. Natürlich hoffen wir alle, dass es so weitergeht, dass die Inzidenzzahlen weiter fallen, wir wieder Fußball spielen und Zuschauer auf den Sportplätzen begrüßen dürfen.

Also war es auch die richtige Entscheidung, den Pokalwettbewerb nicht abzubrechen und mit den Mannschaften weiterzuspielen, die in dieser Zeit spielen durften?

Reuß: Wir haben diese Entscheidung gemeinsam und einstimmig im Verbandsvorstand getroffen. Das war der vernünftigste Weg für alle Beteiligten, auch für die Mannschaften, die in dieser Saison nicht mehr weiterspielen durften. Und das nicht nur, weil diese ihre sportliche und finanzielle Entschädigung erhalten. So konnten wir auf sportliichem Weg einen Bitburger-Hessenpokalsieger ermitteln und für den DFB-Pokalwettbewerb anmelden.

Durch eine weitere Entscheidung haben Sie nun Testspiele in Hessen ermöglicht. Manche Fußballkreise lassen das allerdings noch nicht zu.

Reuß: Wir betonen immer wieder, dass wir als Hessischer Fußball-Verband wollen, dass Fußball gespielt wird. Dafür stehen wir und das möchten wir nach Möglichkeit und jeweiliger Lage stets erreichen. Letztendlich sind die Kreisfußballwarte für den Spielbetrieb in ihren jeweiligen Kreisen zuständig. Hier kann es unterschiedliche Argumente – zum Beispiel den Trainingsrückstand fast aller Mannschaften – geben, warum ein Testspielbetrieb noch nicht zugelassen ist.

Sie haben in der gleichen Verbandsvorstandssitzung auch den Weg für den Pflichtspielbetrieb geebnet. Denken Sie, dass die kommende Saison wieder coronafrei verläuft?

Reuß: Wir hoffen auf einen möglichst reibungslosen Spielbetrieb, aber von einer gänzlich coronafreien Saison können wir nach den Erfahrungen der letzten 15 Monate leider nicht ausgehen. Deshalb müssen wir uns mit flexiblen Spielmodellen auf diese Spielziet vorbereiten, so dass wir für den Fall einer Spielunterbrechung gewappnet sind.

Raten Sie den Spielern und beteiligten Ehrenamtlern sich impfen zu lassen, so dass die Wahrscheinlichkeit eines "normalen" Spielbetriebs höher ist?

Reuß: Grundsätzlich würde ich allen Bürger*innen raten, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Diverse Studien und Untersuchungen haben bewiesen, dass Geimpfte einen wirksamen Schutz gegen eine Infektion haben. Die Gelegenheit, die uns die Aufhebung der Impfpriorisierung in Kürze gibt, sollten wir alle nutzen und so gemeinsam dazu beitragen, dass wir eine Fußball-Saison mit Zuschauern spielen können, die am Ende mit einer Meisterfeier gekrönt werden kann.

Bei diesen Veranstaltungen wie Fußballspielen kommt vermehrt die sogenannte Luca-App ins Gespräch. Was halten Sie davon?

Reuß: Um ein einheitliches System zu implementieren, haben wir ein Schreiben an alle hessischen Landräte und Oberbürgermeister der kreisfreien Städte verschickt, das analog zu den geltenden Verordnungen des hessischen Stufenmodells den Einsatz der Luca-App zur Kontaktnachverfolgung auf dem Vereinsgelände empfiehlt. Darin bitten wir um die Unterstützung der angeschriebenen Stellen und die Unterstützung der hessischen Gesundheitsämter. Wir möchten, dass unsere Vereine so gut wie möglich bei der Implementierung des Luca-Systems auf den Sportanlagen unterstützt werden. Nur gemeinsam können wir unseren vielen tausend Vereinsmitgliedern in Hessen so ein sicheres Umfeld für die Ausübung ihrer Lieblingssportarten bieten und mit diesem wichtigen Baustein einen großen Beitrag zur Überwindung der Pandemie leisten. (pm)+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön