Tobias Schwab war an drei der fünf Lauterbacher Treffer beteiligt Bildquelle: Horst Schütz

14.09.2021 - LAUTERBACH

Rabenschwarzer Sonntag

Luchse verlieren zweites Vorbereitungsspiel gegen Schweinfurt

Die Lauterbacher Luchse erwischten am Sonntag einen rabenschwarzen Tag. Dieser begann bereits vor dem Spiel als Stammtorwart Sebastian Grunewald und Verteidiger Mirco Müller verletzungsbedingt absagen mussten. Die Luchse mussten also erneut in einer neuen Aufstellung auf das heimische Eis gehen, galt es auch den Neuzugang Andre Bruch mit in die Aufstellung zu nehmen.

Die Luchse fanden zu Beginn kaum in das Spiel, was den Gästen der Mighty Dogs Schweinfurt allerdings umso besser gelang. Dies machte sich bereits nach fünf, nach elf und nach zwölf Minuten auf der Anzeigetafel bemerkbar und Schweinfurt lag mit 0:3 Toren in Führung. Durch zwei individuelle Fehler am Ende des ersten Drittels konnte Schweinfurt sogar noch auf den Spielstand 0:5 erhöhen.

Zu Beginn des zweiten Drittels begannen die Luchse in Überzahl und brachten dabei das erste Mal etwas Zählbares auf die Anzeigetafel. Verteidiger Tavish Davidson überwand auf Zuspiel von Tobias Schwab und Julian Grund den stark spielenden Schlussmann Roßberg aus Schweinfurt. Allerdings war dieses Tor zu Beginn des Drittels das einzig Zählbare für die Lauterbacher Luchse. Demgegenüber standen spielerisch gute und wache Schweinfurter, die innerhalb der zweiten 20 Minuten das Ergebnis auf 1:11 brachten.

Dass das Team um Spielertrainier Thomas Berndaner auch Eishockey spielen kann, zeigte sich dann leider erst im letzten Drittel. Zunächst erhöhten die Gäste aus Schweinfurt noch auf 1:12, was an diesem Abend allerdings der letzte Treffer der Gäste war. Kurz nach dem Treffer der Gäste trafen dann wieder die Lauterbacher. Michael Kuhn konnte nach Zuspiel von Neuzugang Andre Bruch und von Pierre Wex den eingewechselten Hesselbach im Tor der Schweinfurter überwinden. Zwei Minuten später traf dann Julian Grund, eine Minute danach Andre Bruch und fünf Minuten vor Spielende noch Tobias Schwab für die Luchse zum 5:12 Endstand.

Für die Lauterbacher Luchse gilt es jetzt das gute letzte Drittel mit in das nächste Wochenende zu nehmen, denn dann kommt es bereits zum Rückspiel gegen die Mighty Dogs aus Schweinfurt. (pm)+++

Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön