Yuta Tanaka war für Bad Homburg der Matchwinner - Fotos: Jonas Wenzel - Yowegraphy

FULDA Niederlage im Hessen-Derby

Empfindlicher Rückschlag: TTC verliert gegen Tabellenschlusslicht Bad Homburg

16.09.21 - Große Überraschung im Hessen-Derby der Tischtennisbundesliga. Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell hat überraschend das Spiel gegen das bisher noch sieglose Tabellenschlusslicht aus Bad Homburg 1:3 verloren. Vor allem eine japanische Wundertüte und ein überragender Rares Sipos machten den Maberzellern einen Strich durch die Rechnung.
 
Yuta Tanaka, diesen Namen sollten sich die Tischtennisfans merken. Der junge Japaner in Diensten des TTC OE Bad Homburg, der zuletzt Vizeweltmeister Mattias Falck geschlagen hatte, spielte auch gegen den Tabellenvierten aus Fulda groß auf und sorgte mit zwei Erfolgen im Einzel fast im Alleingang für den ersten Saisonsieg der Bad Homburger. Den entscheidenden dritten Punkt holte Rares Sipos in einem umkämpften und hochklassigen Match gegen Alexandre Cassin.
 

Dabei lief zu Beginn aus TTC-Sicht noch alles nach Plan. Ruwen Filus eröffnete das Hessen-Derby mit dem Einzel gegen Lubomir Jancarik und wurde seiner Favoritenrolle relativ deutlich gerecht. 3:1 hieß es am Ende. Wirkliche Probleme hatte Filus nur im dritten Satz, als sein Gegner taktisch umstellte und Filus etwas fehlerhafter agierte. Ansonsten war das Duell der beiden Routiniers aber eine klare Sache.
 
Eine klare Sache war dann leider aus Maberzeller-Sicht auch das Spiel zwischen Yuta Tanaka und Fan Bo Meng. Der zuletzt so starke Meng sah gegen den Japaner gar kein Land und verlor im Schnelldurchgang 0:3.
 
Gingen die ersten beiden Einzel schnell über die Bühne, wurde es in den Spielen drei und vier richtig eng und richtig dramatisch. Zunächst lieferten sich Alexandre Cassin und Rares Sipos ein hochklassiges Duell mit teils spektakulären Ballwechseln, das nach mehreren Matchbällen auf beiden Seiten im fünften Satz zugunsten des Gasts aus Bad Homburg entschieden wurde.
 

Danach musste Ruwen Filus gegen den so starken Tanaka ran. Und anders als gegen Fan Bo Meng hatte der Japaner deutlich mehr Mühe mit der defensiven Spielweise des deutschen Nationalspielers. Auch in diesem Duell waren fast alle Sätze hart umkämpft und musste der fünfte Satz entscheiden. Und wie schon zwischen Cassin und Sipos hatte auch hier der Gast aus Bad Homburg das bessere Ende für sich.
 
Nach dem verwandelten Matchball brach auf der Gästebank Riesen-Jubel aus. Ganz anders das Bild beim heimischen TTC. Die Niederlage ist ein empfindlicher Rückschlag im Kampf um die Playoffs. Sie zeigt aber auch, wie ausgeglichen die Liga besetzt ist. Oftmals macht eben die bessere Tagesform den Unterschied. Heute zugunsten des TTC OE Bad Homburg. (fh)

Die Statistik: 

Ruwen Filus - Lubomir Jancarik 3:1 (11:7, 11:8, 10:12, 13:11)
Fan Bo Meng - Yuta Tanaka 0:3 (6:11, 7:11, 6:11)
Alexandre Cassin - Rares Sipos 2:3 (16:18, 11:9, 11:4, 6:11, 12:14)
Ruwen Filus - Yuta Tanaka 2:3 (10:12, 11:8, 5:11, 11:1, 7:11) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön