Den größten Respekt genießen Diana Kister (rechts) und der SC Soisdorf in jedem Spiel in der Verbandsliga von ihren Gegnern. Gestern war der TSV Poppenhausen um Jenny Eich beim 0:10 zu Gast am Hauck. - Foto: Kevin Kremer

SOISDORF "Die Gallier sind nicht kaputt zu kriegen"

Frauen-Verbandsliga: Emotionen pur am Hauck

24.09.21 - Dass der SC Soisdorf nach den sich überschlagenden Ereignissen in den vergangenen Monaten in der Verbandsliga an den Start geht, grenzt an ein Wunder. Doch der SCS denkt, trotz sportlicher Rückschläge, nicht im Entferntesten an einen Rückzug. Vielmehr herrschen wahnsinnige Emotionen am Hauck.

Erst 0:12, dann 0:13, nun 0:10 gegen den TSV Poppenhausen. Nicht selten hat so mancher Verein die Flinte ins Korn geschmissen. Doch nicht der SCS. "Die kleinen Gallier sind nicht kaputt zu kriegen", sagte Angelo Jost, einst Vorsitzender des Clubs, während des Spiels. Und Fakt ist: Die Spielerinnen werden ihre Frau stehen, egal wie schwer die Zeiten noch werden. Das Motto des Clubs – eine Liebe, ein Verein – bemühte nicht nur Diana Kister, die wie viele Teamkolleginnen ihre Schuhe schon im Keller verstaut hatte und nun mit 38 Jahren wieder Woche für Woche kämpft.

"Es ist mega emotional was hier gerade passiert", wusste Kister. Wie viel Leidenschaft im Team steckt, war während der 90 Minuten zu sehen. Vor allem in Halbzeit eins machte es der SCS dem TSV schwer. "Dann lässt die Kraft nach. Ich kann nur meinen allergrößten Respekt aussprechen, wie sie sich präsentieren", sagte TSV-Spielführerin Lara Troßbach. Jede Abwehraktion am Hauck wurde frenetisch gefeiert, die Unterstützung der Zuschauer sucht seinesgleichen. 

"Obwohl wir verlieren, ist es eine Freude. Wir machen es für den SCS, denn der Verein hat es sich verdient", schilderte Kister. Torhüterin Vanessa Biel hatte selbstredend alle Hände voll zu tun, bemerkenswert war, dass mit Anita Krieg die älteste Spielerin am Spielformular 65 Lenzen auf dem Buckel hatte. Die jüngste Akteurin war 47 Jahren jünger – Jahrgang 2003 weist Celina Reinhard vor. Was nach den Negativerlebnissen wohl los sein wird, sollte der SCS das erste Tor schießen? "Dann gibt‘s sicher eine lange Party im Vereinsheim", sagte Kister schmunzelnd.
 
Die Statistik:

SC Soisdorf: Biel; Schuhmann, Richter, Bohlen, Grösch, Fladung, Reinhard, Kister, Lukiewska, Möhring, Quillmann (Heller, Eckel, Reinhard).
TSV Poppenhausen: Nietsch; Müglich, Nowak, Troßbach, Krieger, Huder, J. Eich, S. Eich, Mehler, Müller, Jehn (Schleicher, Krenzer).
Schiedsrichter: Alex Hermann (TSV Bosserode).
Zuschauer: 160.
Tore: 0:1 Jana Jehn (18.), 0:2 Jenny Eich (30.), 0:3 Jana Jehn (53.), 0:4 Sarah Krenzer (56.), 0:5 Luca Müglich (59.), 0:6, 0:7 Sarah Eich (65., 69.), 0:8, 0:9 Sarah Krenzer (76., 78.), 0:10 Jenny Eich (81.). +++

Mediennetzwerk Hessen



Dieser Artikel ist zuerst auf torgranate.de erschienen.


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön