Petr Paliatka (l.) und Joachim "Joe"Weber werden zukünftig nicht mehr nebeneinander auf der Bank sitzen - Archivfoto: ON

BURGHAUN SVS braucht neuen Co-Trainer

Steinbach verlängert mit Paliatka - Weber wird neuer Coach der Reserve

15.01.22 - Der SV Steinbach hat seine Zukunft auf den Trainerpositionen weitgehend erklärt. Wie der Hessenligist in einer Pressemitteilung bekanntgab, bleibt Petr Paliatka auch nächste Sasion Trainer der ersten Mannschaft. Eine Änderung gibt es hingegen bei der Reserve. Hier wird Paliatkas langjähriger Co-Trainer Joachim "Joe" Weber in der nächsten Saison auf der Bank sitzen.
 
Der inzwischen als Steinbacher Urgestein zählende Joe Weber wird damit seinen ersten Cheftrainer-Posten seit seiner Zeit als C-Jugend Trainer übernehmen. Weber, der seine Jugendzeit in Hünfeld verbrachte, 2003/04 zum SV Steinbach kam und dort insgesamt 260 Pflichtspiele absolvierte, fungiert gegenwärtig noch als Co-Trainer von Petr Paliatka in der Hessenliga, wo er auch den wichtigen Bereich der Videoanalyse verantwortet.
 
"Ihn reizt es nun, eine Mannschaft als Cheftrainer zu übernehmen. Trotz anderer Angebote hat er uns signalisiert, dass er gerne die Reserve übernehmen möchte, da er viele Spieler schon in der C-Jugend trainiert hat. Für uns als Verein ergab sich so eine absolute Win-win-Situation", heißt es aus dem Führungsteam der Steinbacher.
 
Bis zum Saisonende wird Steffen "Nesta" Vogt das Team weiter betreuen. "Wir haben uns einvernehmlich darauf verständigt, den Vertrag zum Saisonende auslaufen zu lassen. Wir sind uns aber sicher, dass wir mit ihm auch dieses Jahr den Klassenerhalt schaffen werden." Vogt trainierte die Mannschaft seit der Saison 19/20 und scheidet nun nach drei schweren Corona-Spielzeiten aus. "Wir legen Wert darauf, Nesta ausdrücklich für seine gute und untadelige Arbeit zu danken."

Aussichtsreiche Gespräche mit namhaften Kandidaten

Während es im B-Team also einige Veränderungen gibt, bleibt bei der Hessenligamannschaft auf der Cheftrainerposition alles beim Alten. Petr Paliatka wird die Mannschaft ligaunabhängig auch über die laufende Saison hinaus als Cheftrainer betreuen und geht damit in sein sechstes Jahr als Steinbach-Coach. "Da gab es absolut nichts zu zweifeln. In vier Jahren Hessenliga und einem Meisterjahr in der Verbandsliga hat er Maßstäbe gesetzt, sodass diese Entscheidung ausgesprochen leichtfiel und zur Formsache wurde", so die Steinbacher weiter. Wer sein neuer Co-Trainer wird, steht hingegen noch nicht fest. Man befinde sich in aussichtsreichen Gesprächen mit namhaften Kandidaten teilte der Verein mit. (pm/fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön