Nach drei Stunden ausverkauft!

Sonderbriefmarken zum Stadtjubiläum fanden reißenden Absatz

12.03.2019 - Gewaltiger Andrang herrschte schon vor 11 Uhr heute im Vestibül des Stadtschlosses - die Menschen standen Schlange, um das "Sonderangebot" dieses besonderen Tages zu ergattern. Denn exakt am heutigen Dienstag, den 12. März jährt sich die Klostergründung Fuldas zum 1.275 Mal. Aus diesem Anlass hat die Stadt Fulda in Kooperation mit der Deutschen Post einen Satz von 1.000 Briefmarken mit Motiven aus der Stadt aufgelegt. Die waren bereits um 14 Uhr restlos ausverkauft. Die vier Marken zeigen den Dom, die Floravase, die Orangerie und das Bonifatius-Denkmal und haben jeweils einen Wert von 70 Cent. Die Motive stammen von dem Fotografen Christian Tech, der zum Stadtjubiläum auch den neuen Fulda-Bildband gestaltet hat.



OB Heiko Wingenfeld, Dieter Josefiak, Deutsche ...Fotos: Carina Jirsch

Die Motive Dom, Orangerie, Flora und ...Foto: Stadt Fulda

Stempelt wie ein Weltmeister den Ersttagsstempel: ...

Der Fotograf, der Verantwortliche der Deutschen Post Dieter Josefiak und Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld sind mit der Wahl der Motive und der Gestaltung der vier Sondermarken sehr zufrieden. Vom Riesenandrang an dem Verkaufsstand und vor der "Stempelstelle" wurden die Akteuere fast überrollt - Aufgeregtheit machte sich in der Schlange bemerkbar, als der Verkauf während einer kurzen Ansprache des OB in Stocken geriet. Offenbar machte sich die Befürchtung breit, man könne leer ausgehen. Dabei wollte das Fuldaer Stadtoberhaupt nur seine Freude über den gelungenen Sonderdruck Ausdruck geben und bekam ein schön gerahmtes Exemplar mit dem Ersttagsstempel von der Post überreicht.

Die Auflage der Marken ist limitiert - deshalb erwarben die meisten der Käufer heute Vormittag nicht nur einen Satz mit den vier Marken, sondern gleich mehrere für Freunde, Verwandte und Bekannte. "Das ist ein wunderbares Geschenk und eine ganz besondere Erinnerung", beschied ein Käufer, der gleich zehn Briefmarkensätze gekauft hatte und sich vor dem Stempelschalter einreihte, um auch noch den Ersttagsstempel zu ergattern. Die selbstklebenden Marken wurden auf einem ansprechend gestalteten Sonderblatt verkauft, was sie sowohl für Sammler als auch für Briefschreiber attraktiv machte. Das Sonderblatt mit den vier Briefmarken kostete 5 Euro.

Die neuen Sondermarken wurden der Öfffentlichkeit ausschließlich am heutigen Dienstag im unteren Vestibül des Stadtschlosses mit dem Ersttagsstempel verkauft. Weitere Verkaufsstellen – dann aber ohne den begehrten Stempel - sind die Tourist Information am Bonifatiusplatz sowie das Vonderau-Museum. Die Initiatoren hatten darauf hingewiesen, dass die Auflage streng limitiert ist. Angesichts der großen Resonanz auf die Sondermarken werde nun überlegt, im Laufe des Jubiläumsjahrs noch eine weitere Auflage der Marken herauszubringen. (pm/ci)+++