OB eröffnet spontan das Nelles-Catering

Riesenrad in der Pauluspromenade: Großes Stadt- und Bürgerfest im Juni

01.05.2019 - Bei Pressekonferenzen mit Dr. Heiko Wingenfeld muss man flexibel sein. Eigentlich hatte der Oberbürgermeister am Dienstag um halb eins die Medien eingeladen, um weitere Höhepunkte des Stadtjubiläums vorzustellen. Doch dann kam es erst einmal ganz anders. "Wir sind eine Stadt der kurzen Wege, also gehen wir doch zunächst einen Wein trinken", sagte Wingenfeld im Ehrenhof des Stadtschlosses und ging mit großen Schritten in Richtung Palais Buttlar, wo das Unternehmen Nelles aus Petersberg an diesem Vormittag zum ersten Mal seinen schicken Catering-Wagen auf der Terrasse geparkt hatte.



Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (Mitte) eröffnete ...Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

Nachdem das Café Palais Ende letzten Jahres zugemacht hatte, stand für die Stadt fest, möglichst schnell einen Nachfolge-Gastronom finden zu müssen. Denn schließlich ist der Platz rund um das Bonifatius-Denkmal einer der schönsten in der Barockstadt. Also startete man eine Ausschreibung und den Zuschlag bekam schließlich das Catering-Unternehmen Nelles. Angeboten werden warme und kalte Getränke, darunter ein Hammelburger Wein mit dem wohlfeilen Namen Bonifatius-Schoppen. Leichte Speisen wie Foccacia, Flammkuchen und Salate komplettieren die Karte, und das Ambiente drumrum ist sehr einladend. Feste Öffnungszeiten gibt es noch nicht: "Das hängt natürlich auch vom Wetter ab", sagt Chef Sven Nelles. Geplant sei aber, täglich vor Ort zu sein - auch an Wochenenden.

Das Angebot ist reichhaltig.

Nach dem kleinen Happening vor dem Palais Buttlar ging es dann aber doch wieder zurück ins Stadtschloss, wo Wingenfeld mit einem ganzen Stab von Mitarbeitern und Planern die weiteren Highligts des 1275-jährigen Stadtjubiläums vorstellte. Der Auftakt am 12. März mit einer Vesper im Dom sei sehr würdig gewesen. "Damit haben wir der Klostergründung gedacht", so Wingenfeld. Mit einem großen Stadt- und Bürgerfest wolle man nun an das zweite Jubiläum erinnern: 1.000 Jahre Markt- und Münzrecht. Wingenfeld: "Wir bieten in diesem Jahr etwa 250 Veranstaltungsformate - ein reichhaltiges Angebot, von dem wir hoffen, dass es bei den Menschen hier identitätsstiftend wirkt."

Fulda-Taschen und -Tassen gibt es ...

Es ist unmöglich, alle einzelnen Programmpunkte des Stadt- und Bürgerfestes vom 27. bis zum 30. Juni an dieser Stelle zu veröffentlichen. In der gesamten Innenstadt werden auf sechs großen Bühnen 45 Bands zu sehen sein. 36 gastronomische Stände - bevorzugt aus der Region - werden für Speis und Trank sorgen. Flankiert wird das Stadtfest von einem Barockfestival rund ums Schloss mit einem Hofball im Fürstensaal. Die Pauluspromenade wird zu einem Regio'Markt, wo heimische Produkte verköstigt werden können. Auch wird in der Pauluspromenade ein 38 Meter hohes Riesenrad aufgebaut. Der Bonifatiusplatz verwandelt sich in einen Mittelaltermarkt. Es gibt einen Tag des offenen Stadtschlosses und Führungen durch die Via Regia. Das komplette Programm findet man unter www.stadtjubilaeum-fulda.de. Durchklicken lohnt sich. Auch sind überall in der Stadt Broschüren ausgelegt.

... und auch eine neue Fulda-Edition ...

Auch auf ein weiteres Highlight im Jubiläumsjahr wurde am Dienstag bereits hingewiesen. So findet unter dem Titel "Kulturrausch" am 27. September von 19 bis 1 Uhr eine lange Nacht der Museen statt. Wie beim Honky-Tonk-Festival kann man dann mit einem Ticket viele kulturelle Einrichtungen besuchen - Transport mit Bussen inklusive. (Matthias Witzel) +++

Dominik Höhl (Stadtmarketing)

Rebecca Mihm (Stadtmarketing)

Roland Frormann von der Region Fulda ...

Franz Köhler (Arbeitskreis Via Regia)

Jürgen Peter vom Kulturamt

Edeltraud Leib (Stadtmarketing)