Barocke Flaniermeile

Das Sommermärchen geht weiter: Entspannung pur beim Genussfestival

09.08.2019 - Es hat schon etwas von einem Sommermärchen. Als das 6. Fuldaer Genussfestival am Donnerstagabend in der Pauluspromenade und im vorderen Schlossgarten bei milden Temperaturen und Sonnenschein eröffnet wurde, spürte man dieselbe ausgelassene Stimmung wie bereits Ende Juni beim großen Stadt- und Bürgerfest. Die Besucher hatten sich fein herausgeputzt und eine wunderbare gesellige Stimmung lag in der Luft. Keine Frage: Das Genussfestival, das noch bis zum Sonntag geht, wird ein weiterer Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 1275-jährigen Stadtjubiläum.



Impressionen von der Eröffnung des 6. ...Fotos: Carina Jirsch

Bestes Indiz für die entspannte Atmosphäre war die offizielle Eröffnung - die eigentlich gar keine war. Lässig schritten Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld, Bürgermeister Dag Wehner und Stadtbaurat Daniel Schreiner vom Stadtschloss zur Pauluspromenade, wo sie sich mit dem Brunnenpaar der Florengässner Brunnenzeche trafen, das mit einem Aaglander-Oltimer-Gespann einfuhr. Ein großes Hallo, und das war's dann auch schon; keine großen Reden - nichts. Stattdessen nahm der OB sein Töchterchen auf die Schultern und bahnte sich seinen Weg durch die Menge hinüber in den Schlossgarten zur Hochstift Lounge, denn das Motto des diesjährigen Genussfestivals dreht sich ganz um den Fuldaer Gerstensaft.

Kurz zur Geschichte des Genussfestivals: Vor sechs Jahren hatten Marc Zuspann, Christoffer Müller, Sven Nelles und Volker Elm die Idee dazu gehabt, um nach außen hin zu demonstrieren, dass Gastronomen nicht unbedingt Konkurrenten sein müssen, sondern gemeinsam und freundschaftlich auch gemeinsam was auf die Beine stellen können. Und das ist ihnen auch in diesem Jahr gelungen. Pauluspromenade und Schlossgarten gleichen derzeit einer mediteranen Flaniermeile aus Kultur und Köstlichkeiten vor barocker Kulisse. Es gibt einen Zigarrenworkshop und ein Fotoshooting, das Comedy-Duo Kaspar und Gaya wirbelt als Kellner durch die Besucher, irgendwoher erklingen coole Jazz-Rhythmen und im oberen Teil der Pauluspromenade dreht ein Karussell seine Runden - ohne Pferde, dafür mit Stühlen und Tischen drauf.

Die vier Köche verzaubern die Gäste aus nah und fern mit ausgewählten Gaumenfreuden, edlen Tropfen und kulinarischer Kreativität und werden in diesem Jahr unterstützt von den Gast-Gastronomen vom Rhöner Charme und vom antonius Netzwerk Mensch. Vertreter dreier Partnerstädte werden am Freitag landestypische Gerichte servieren. Höhepunkte am Samstag sind ein Sommernachtsball und ein Lichterfest im Schlossgarten. - Alle Einzelheiten über das Genussfestival, über Programm und Speisekarte findet man unter https://www.fuldaer-genussfestival.de. (Matthias Witzel) +++