Nur noch wenige Stunden

Laser-Eiche und Mammut-Bühne: Bonifatius-Musical kommt mit Superlativen

Fotos: O|N - Bonifatius-Bühne

22.08.2019 - Der Fuldaer Domplatz hat sich mittlerweile in eine riesige Kulisse verwandelt, rund 4.500 Stühle stehen für die Zuschauer bereit. Das Millionenprojekt ist vor allem eine logistische Herausforderung: Die bisher größte Bühne auf dem Domplatz wurde von einem ganzen Heer von Helfern aufgebaut, hinter den Kulissen sind Caterer und Kostümschneider bienenfleißig, um alles für den großen Auftritt vorzubereiten.



55 Meter breit ist der Fuldaer Dom, 60 Meter die Mammut-Bühne zum Musical. Stagemanager Nils Nesse von spotlight musicals erläutert die Dimensionen: "Die Bühnen-Oberkante liegt bei 18 Metern, die lichte Höhe der Szenefläche bei 12,50 Meter. Die Bühne selbst ist 14,50 Meter tief, das Bühnenbild ist 13 Meter breit, ebenso tief. Das Besondere sind aber die Aufbauten: Ein Projektionssegel und ein von Lasern angestrahlter riesiger Tüll als Donareiche sind echte Hingucker und unterstützen die dramatische Wirkung. Auf riesigen LED-Wänden werden Animationen des Oscar-prämierten Künstlers Sven Sauer die Darbietung unterstützen. Ein 50-köpfiges Liveorchester sowie ein 27-köpfiger Chor sorgen ebenso für Stimmung."

LED-Leinwände projizieren Animationen während der Premiere

Von oben wird sich eine Tüll-Donarcheiche ...


Um all das auf die Beine zu stellen, waren nicht nur die Bühnenbauer fleißig, die Crew hinter der Bühne umfasst weitere 50 Menschen: "Getränke, Handtücher und natürlich Kaffee sind wichtig. Rosie ist unsere gute Seele und sorgt dafür, dass wir versorgt werden, auch wenn's mal später wird. Für den Einlass haben wir weitere 25 Personen vor Ort, 30 Mann sorgen für die Sicherheit." Vor dem eigentlichen Aufbau wurden bereits im November die Vermessungsarbeiten durchgeführt. Der Generalunternehmer und Bühnenbauer satis&fy AG aus Karben hat die Bühne fürs Bonifatius-Musical zugebucht: "Sowas hat man nicht im Regal liegen, dafür gibt es Spezialfirmen, die sich nur auf den Bühnenbau konzentrieren, allerdings keine Technik haben." 


Von Donnerstag bis Mittwoch verwandelt sich der Domplatz in eine riesige Freiluftbühne, auf der das Highlight des Stadtjubiläums in geschichtsträchtiger Kulisse inszeniert wird. Nur wenige Meter entfernt vom Grab des "Apostels der Deutschen" wird die Lebensgeschichte des Heiligen in opulenten Bildern neu erzählt. OSTHESSEN|NEWS wird heute Abend ausführlich mit Bilderserien und einem Videobeitrag von der Premierenfeier berichten. (mau) +++

Am Abend der Vorpremiere

Musicalmacher Peter Scholz