- Fotos: Hendrik Urbin

17.10.09 - FULDA

Der Mensch sollte sich eigentlich ernähren wie das Schwein: von möglichst vielem möglichst wenig essen, lautet eine alte Ernährungsregel. Viel Vollkorn, Obst und Gemüse, wenig Fett und Zucker – keine Genussgifte wie Rauchen oder Alkohol und sich dazu noch ausreichend bewegen - kaum einer, der das nicht wüsste. Aber zwischen theoretischem Wissen und praktischer Gewohnheit liegen bei den meisten Menschen Welten. Deshalb hatte die Interessengemeinschaft für gesunde Lebensmittel IG FÜR heute einen Kongress in der Orangerie in Fulda veranstaltet - „Volkskrankheiten kann man essen und trinken! Aber Gesundheit auch!“, lautete das Thema.

Es gab Fachvorträge über gesunde Lebensmittel und die krank machenden und teuren Folgen falscher Ernährung. "Seriöse Informationen und Lösungsansätze" wolle man mit dieser Veranstaltung vermitteln - und mit der Einladung an Starkoch Johann Lafer publikumswirksam unter die Leute bringen, fasste Moderator Eitel J. Vida das Anliegen zusammen. Pathologe Prof. Hans-Jürgen Pesch begann seinen Vortrag ganz drastisch mit dem Seneca-Zitat: "Der Mensch stirbt nicht, er bringt sich um". Er unterscheide sich von den Zuhörern durch die Tatsache, dass er zehntausende Menschen von innen gesehen habe. "Und was ich da zu sehen bekomme, sind zumeist durch Überfluss verursachte, selbstverschuldete Krankheiten", sagte Pesch.

Seine Empfehlungen waren unmissverständlich: jeder Mensch sollte morgens zuerst seinen Blutdruck messen -"bevor er Kaffee getrunken oder sich über seine Frau geärgert hat." Auch über die Kehrseite der Ernährung, nämlich über die eigene Verdauung sollte sich jeder informieren: "Das Plumsklo ist out, schauen Sie Ihren Stuhl an!", befahl der Professor. Dass man als sexuell Aktiver mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen kann, krönte Peschs Gesundheitstipps: Sex sei wie Sport, man sei (meistens) nicht allein, könne dabei weder saufen, rauchen, noch essen und hantiere auch nicht mit dem Salzstreuer - insgesamt also eine äußerst gesunde Betätigung.

Gesundheitsökonom Prof. Alfons Runde thematisierte den Zusammenhang zwischen falscher Ernährung, den daraus resultierenden chronischen Krankheiten und den dadurch entstehenden explodierenden Kosten. "Immerhin leben in Deutschland inzwischen rund 4 Millionen Menschen von unseren Krankheiten - eine fantastische Zahl", sagte Runde. Für den sogenannten zweiten Gesundheitsmarkt - das heißt, die nicht von der Krankenkasse, sondern jedem Patienten selbst bezahlten Gesundheitsleistungen - werden jährlich 80 Milliarden Euro aufgewendet - und diese Zahl werde weiter steigen, prognostizierte er.

Die sogenannten Volkskrankheiten wie Bluthochdruck, Fettsucht, Diabetes Arteriosklerose, Herzinfarkt, Osteoporose sind zumeist chronisch und damit besonders teuer. Die Folgen falscher Ernährung und mangelnder Bewegung lassen die Kosten im Gesundheitssystem explodieren. Jeder neunte Deutsche leide inzwischen an Diabetes, 95 Prozent der Patienten haben die Krankheit aber durch Fehlverhalten selbst verschuldet. 20 Prozent der Krankenversicherten seien chronisch krank, verursachten bei den Krankenkassen drei Viertel der gesamten Kosten. Dass bewusste Ernährung nicht nur gesund ist, sondern auch hervorragend schmeckt, soll Starkoch Johann Lafer mit beim Schau-Kochen beweisen. +++


Gesundheitsökonom Prof. Alfons Runde referiert über die explodierenden Folgekosten falscher Ernährung.

Hochschulpräsident Karim Khakzar und Tegut-Vorstand Thomas Gutberlet






Volker Elm im Gespräch mit Georg Sedlmaier, IG-FÜR-Gründer.

Pathologe Prof. Hans-Jürgen Pesch aus Erlangen im Interview










Leinöl und Beerensaft konnte am Reformhausstand verkostet werden.



Nach einem üppigen Frühstück gerade in der Orangerie angekommen: Johann Lafer verriet osthessen-news, was er heute kocht.


Zwei im Nadelstreifen: Georg Sedlmaier und Johann Lafer

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön